Arbeitslosengeld II / Hartz IV


Beschäftigungschancen von Langzeitarbeitslosen im Hartz IV-System nicht verbessert

Übergänge von Arbeitslosen in sozialversicherungspflichtige Beschäftigung/Beschäftigung bezhogen auf den jeweiligen Bestand an Arbeitslosen des Vormonats in Prozent  -gleitender Jahresdurchschnitt 2013<br />Quelle: DGB-Berechnungen nach BA-Statistiken
Übergänge von Arbeitslosen in sozialversicherungspflichtige Beschäftigung/Beschäftigung bezhogen auf den jeweiligen Bestand an Arbeitslosen des Vormonats in Prozent -gleitender Jahresdurchschnitt 2013
Quelle: DGB-Berechnungen nach BA-Statistiken
06.02.2015
Mit Hartz IV sollten insbesondere die Eingliederungschancen von Langzeitarbeitslosen verbes-sert werden. Doch auch 10 Jahre nach Errichtung dieses neuen Fürsorgesystems ist der Anteil der Arbeitslosen, die länger als ein Jahr ohne Job sind, höher als im Schnitt aller OECD-Industrieländer. Wer hierzulande arbeitslos und hilfebedürftig ist, bleibt es oftmals auch für lange Zeit.

Zwar hat sich die absolute Zahl der Langzeitarbeitslosen verringert, doch sind die Beschäfti-gungschancen immer noch sehr gering. In den letzten Jahren haben sich ihre Eingliederungs-chancen keinesfalls verbessert, sondern sind eher rückläufig. Die steigende Zahl sozialversicherter Jobs geht weitgehend an ihnen vorbei.

Mehr über Niveau und Entwicklung der Langzeitarbeitslosigkeit, Wiedereingliederungschancen von Hartz IV-Empfängern und vieles mehr im "arbeitsmarkt aktuell" 2/2015 des DGB.