IG BAU - die tun was!


Ein Grillfest und ein Dankeschön ans Ehrenamt

25 Jahre IG BAU-Bezirksverband Südbrandenburg

Was wir alles geschafft haben, in diesen 25 Jahren.
Was wir alles geschafft haben, in diesen 25 Jahren. © Peter Nowke
12.08.2016
Der Bezirksvorstand hatte eingeladen und 80 aktive Kolleginnen und Kollegen sind gekommen, um den 25. Jahrestag des Bezirksverbandes Südbrandenburg in Cottbus zu feiern. "Wir haben in den vergangenen 25 Jahren völlig neue, spannende und anspruchsvolle Aufgaben gemeistert", sagte die Vorsitzende Regina Grüneberg in ihrer Festansprache.

"Lasst uns heute in entspannter Atmosphäre auf unsere gewerkschaftliche Arbeit zurückblicken und aus unseren Erfahrungen weitere Anregungen für unsere künftige Arbeit schöpfen", so die Vorsitzende weiter.

Regina nahm die Anwesenden mit auf eine Zeitreise zurück in die Jahre 1989 und 1990, den Aufbau neuer Gewerkschaftsstrukturen bis März 1991 und die spannende Gewerkschaftsarbeit von damals bis heute.

Sie erinnerte an das Kooperationsabkommen zwischen dem Zentralvorstand der IG Bau-Holz der DDR und dem Bundesvorstand der IG Bau-Steine-Erden der BRD im März 1990 - mit dem Ziel, eine einheitliche, unabhängige und starke Baugewerkschaft für ganz Deutschland zu gründen.

Im Mai 1990 beschloss der Zentralvorstand der IG Bau-Holz erste Schritte zur Überleitung in die beiden Gewerkschaften IG Bau-Steine-Erden und Gewerkschaft Holz und Kunststoff.

Der Aufbau der neuen Gewerkschaftsstrukturen mit Fachgruppen, Arbeitskreisen und Ortsverbänden fand seinen Höhepunkt in den ersten Bezirksverbandstagen im März 1991 für Cottbus und Bad Liebenwerda. Durch den Zusammenschluß dieser beiden Bezirksverbände entstand am 23. Oktober 1999 der Bezirksverband Südbrandenburg.

Als Überraschungsgast kam der damalige Landessekretär Berlin/Brandenburg Wolfgang Selle zur Jubiläumsfeier. Wolfgang hat diesen Aufbau tatkräftig begleitet und setzte in seiner Ansprache die Zeitreise fort.

Der Bezirksvorstand bedankte sich bei allen Aktiven, die diese Jahre mitgestaltet haben. Für jahrelange, herausragende ehrenamtliche Arbeit wurden Peter Lobner, Marion Heduschka, Manfred Bisch, Cornelia Janisch, Werner Vorwerk und Mario Heinrich ausgezeichnet.

Die Anwesenden bedankten sich für eine würdige Feier beim Bezirksvorstand, der Regionalleitung und beim GJEW e.V..

IG BAU - die tun was!

 Peter Nowke

Keine Feier ohne Geschenke!