Faire Arbeit Jetzt


Ein gutes Umfeld schafft Zufriedenheit

Hans Flory, Technischer Angestellter, Vesternbergsgreuth, IG BAU-Mitglied seit 1978
Hans Flory, Technischer Angestellter, Vesternbergsgreuth, IG BAU-Mitglied seit 1978 © IG BAU (zplusz)
30.07.2014
„Für mich bedeutet faire Arbeit, dass wir Arbeitnehmer wieder Vertrauen in unseren Arbeitsplatz finden. Dass wir eine ganzjährige Beschäftigung haben, mit fairem Lohn und ohne Angst, in die Arbeitslosigkeit beziehungsweise Hartz IV abzurutschen.“

Zum Thema „Faire Arbeit“ hat Hans Flory, Mitglied der Bundesfachgruppe Ziegelindustrie,genaue Vorstellungen: geregelte Arbeitszeiten mit einer Planungssicherheit im Beruf und in der Familie. „Ein gutes Umfeld und ein angenehmes Arbeitsklima in den Betrieben schafft zudem Zufriedenheit“, betont der 57-Jährige.

In der Ziegelindustrie will die IG BAU hier nun einen weiteren großen Schritt gehen. Die Einführung eines Saison-KUGs – ähnlich wie in der Bauwirtschaft – wird angestrebt. Es soll eine Perspektive für die Kolleginnen und Kollegen sowie auch für die Arbeitgeber geschaffen werden, die noch weit in die Zukunft wirkt.

„Denn wir sind damit nicht nur attraktiv für bisherige Arbeitnehmer, sondern auch für zukünftige Arbeitnehmer und Azubis.“

Bei den Verhandlungenund der Ausarbeitung saß Hans Flory mit am Tisch. „Seit 2006 kämpfen WIR aktiv in der Ziegelindustrie dafür, ein Saison-KUG einzuführen. WIR schaffen damit nicht nur Vorteile für die Arbeitnehmer, wie zum Beispiel eine ganzjährige Beschäftigung sowie geregelte Einkünfte. Auch für den Arbeitgeber gäbe es Vorteile, wie eine Planungssicherheitfürs Unternehmen.“

Ein Plus für beide Seiten – wenn das nicht fair ist!

Ein Beitrag aus der IG BAU-Mitgliederzeitschrift "Der Grundstein/Der Säemann", Ausgabe 7-8/2014.

Mitglied werden