IG BAU - die tun was!


Fairer Wettbewerb und faire Löhne auf dem Bau

Die Mitglieder des Bezirksvorstandes und des Bezirksbeirates Dessau-Bernburg bekräftigten ihre Unterstützung und Solidarität bei den Tarifverhandlungen.
Die Mitglieder des Bezirksvorstandes und des Bezirksbeirates Dessau-Bernburg bekräftigten ihre Unterstützung und Solidarität bei den Tarifverhandlungen. © IG BAU
30.06.2017
Nun ist es endlich soweit. Der erste Verhandlungstermin zum Tarifvertrag Mindestlohn Bauhauptgewerbe steht fest – es ist der 15. August. Der Bezirksvorstand und die Bezirksbeirat des Bezirksverbandes Dessau-Bernburg fordern einen fairen Wettbewerb am Bau.

Dabei stellt der Mindestlohn eine tragende Säule dar. Er soll Lohn- und Preisdumping verhindern. Die Zeit drängt.

Bis zum 31. Dezember dieses Jahres muss der neue Branchenmindestlohn ausgehandelt und allgemeinverbindlich erklärt worden sein.

Sollte dies nicht gelingen, droht vielen Bauarbeitern ab dem 1. Januar 2018, dass sich ihr Stundenlohn auf den gesetzlichen Mindestlohn in Höhe von 8,84 Euro vermindert.

Der Bezirksvorstand und der Bezirksbeiratssitzung erklären: „Wir fordern einen ,Fairen Wettbewerb in der Bauwirtschaft' mit guten Tariflöhnen, aber auch wettbewerbsschützenden Mindestlöhnen 1 und 2 in ganz Deutschland.“

IG BAU - die tun was!