Arbeitslosengeld II / Hartz IV


Jeder vierte neue Erwerbslose rutscht sofort in Hartz IV

DGB schlägt Mindestarbeitslosengeld vor

Jahresdurchschnitt aller Arbeitslosen in der Arbeitslosenversicherung (SGB III) und Hartz IV (SGB II), Angabe in Millionen. Quelle: Bundesagentur für Arbeit 2012 <br />© DGB
Jahresdurchschnitt aller Arbeitslosen in der Arbeitslosenversicherung (SGB III) und Hartz IV (SGB II), Angabe in Millionen. Quelle: Bundesagentur für Arbeit 2012
© DGB
06.09.2012
Wer heute arbeitslos wird, erhält immer seltener Leistungen aus der gesetzlichen Arbeitslosenversicherung. Ein Viertel der Betroffenen landet inzwischen direkt in Hartz IV. Der DGB will deshalb die Arbeitslosenversicherung ausweiten, damit weniger Menschen auf Hartz IV-Leistungen angewiesen sind. Besonders prekär und kurzzeitig Beschäftigte sollen besser abgesichert werden.

Nur noch 30 Prozent der Arbeitslosen werden von der Arbeitslosenversicherung (SGB III) betreut. Die anderen 70 Prozent, und damit die große Mehrheit, sind dem Hartz IV-System (SGB II) zugeordnet und beziehen die bedürftigkeitsabhängige so genannte Grundsicherung für Arbeitsuchende. 825.000 Arbeitslosen (ohne Arbeitslose in Weiterbildung), die Arbeitslosengeld als Versicherungsleistung erhalten, stehen 2,1 Millionen arbeitslose Hartz IV-Bezieher gegenüber.

Noch mehr Infos und Grafiken im "Arbeitsmarkt auf den Punkt gebracht" 01/2012 des DGB.

Mitglied werden