Ehrenamt: Wir sind die IG BAU


Jens Ludwig, 48, Bauleiter und Betriebsratsvorsitzender, Leipzig

Angestellte gehören dazu


05.06.2012
„Bis vor drei Jahren habe ich als Angestellter wenig mit der Gewerkschaft zu tun gehabt. Meine gewerblichen Kollegen wollten damals einen Betriebsrat gründen. Und da habe ich mich erst mit meiner Frau besprochen und dann den Kollegen gesagt: Wenn Ihr wollt, dann tue ich das auch an vorderster Stelle.

Bei der IG BAU in Leipzig habe ich eine gute Unterstützung gefunden. Die waren erst etwas überrascht, dass da plötzlich ein Angestellter auf sie zukommt. Aber Gewerkschaft ist ja nicht nur für die Gewerblichen da, auch wenn die am meisten drangsaliert und getriezt werden.

Bis heute bin ich das rote Tuch in der Firma, der Böse, der das alles angezettelt hat. Aber irgendwer muss sich ja um die Interessen der Arbeitnehmer kümmern und Lohn, Arbeitszeiten und Tarife regeln. Das geht nur mit Gewerkschaft.

Im vergangenen Jahr ist der Arbeitgeber aus seinem Verband ausgetreten und hat die Tariferhöhung verweigert. Da sind 30 Kollegen in die IG BAU eingetreten.“