Landwirtschaft


Sarah Kuschel, Katharina Varelmann, Dietbert Arnold, Jörg Heinel, Ingeborg Bieler (von links)
© IG BAU
16.03.2017
Mit Sarah Kuschel, Ingeborg Bieler und Dietbert Arnold war die IG BAU auf den diesjährigen 19. Hochschultagen in Köln mit drei ReferentInnen stark vertreten. Die "Fachtagung Agrarwissenschaften“ fand in diesem Rahmen vom 13.bis 14. März unter dem Motto „Die Region als grüner Bildungsraum“ statt.  weiterlesen
13.03.2017
Am 7. März fand in Bad Zwischenahn die erste Runde der Lohntarifverhandlungen für die Bezugs- und Absatzgenossenschaften in Weser-Ems und die Gartenbauzentrale Papenburg statt. Die IG BAU ist mit folgenden Forderungen in die Verhandlungen gegangen:  weiterlesen
20.02.2017
Fachgruppenvorstände und Aktive aus den Bereichen Garten- und Landschaftsbau, Gartenbau, Landwirtschaft, Floristik und dem "grünen" Teil des öffentlichen Dienstes trafen am Samstag, 18. Februar 2017, in Stuttgart zusammen. Breit gefächert wie ihre Interessen sind auch ihre Themen: Berufsbildung, Hochschularbeit, Arbeitsbedingungen, Tarifverträge und vieles mehr.  weiterlesen
Der Bundesfachgruppenvorstand (von links: Jutta Lehne (Gartenbau), Elke henke (Floristik), Jörg Heinel, Rüdiger Müller (Landwirtschaft)
© Anja Holzapfel
15.02.2017
Einen Strauß vielfältiger Themen diskutierten die Teilnehmer der Bundesfachgruppenkonferenz der Agrarwirtschaft Anfang Februar in der IG BAU-Bildungsstätte Steinbach. Die Arbeitswelt verändert sich rasant. Das erleben viele Beschäftigte jeden Tag hautnah.  weiterlesen
16.01.2017
Die Tarifvertragsparteien der Wasser- und Bodenverbände in Weser-Ems einigten sich am 10. Januar auf eine Paketlösung von betrieblicher Altersvorsorge und Lohnerhöhung. Zu dem Ergebnis im Einzelnen:  weiterlesen
© Nyéléni
08.12.2016
In Cluj/Rumänien fand Ende Oktober das europäische Nyéléni-Forum statt. Über 500 Delegierte kamen aus 40 Ländern zusammen, um Strategien für ein zukunftsfähiges Ernährungs- und Landwirtschaftssystem zu entwickeln.  weiterlesen
EVW (Letitia Matarea-Türk)
15.11.2016
Dort hingehen, wo die Probleme entstehen, die Arbeitsbedingungen direkt vor Ort kennenlernen, so versteht der Europäische Verein für Wanderarbeiterfragen e.V. (EVW) seine Arbeit. Und so wurden neben der täglich anfallenden Einzelberatung unter anderem auch zwei Informationsaktionen in der Landwirtschaft im Sommer und eine weitere zur Weinlese im Herbst durchgeführt.  weiterlesen
14.10.2016
Die Tarifverhandlungen für die Beschäftigten in den Agroservice-Unternehmen der Bundesländer Sachsen sowie Thüringen fanden am 11. Oktober in Erfurt statt. Nach anfänglichen starken Differenzen der Tarifvertragsparteien wurde letztlich ein Ergebnis
erzielt, für das eine Erklärungsfrist bis zum 28. Oktober gilt. 
© PECO
26.05.2016
Wie in jedem Jahr sind auch 2016 auf den Spargelfeldern in Brandenburg ErntehelferInnen unterwegs. Wie in anderen Bereichen der Landwirtschaft, in denen die Kühe einer Region statistisch besser erfasst werden als ArbeitnehmerInnen, weiß man auch im Spargelbereich zwar, wieviel Fläche und Tonnen die Region hat, aber nicht, wieviele Menschen für die Ernte benötigt werden. Schätzungsweise sind es ca. 6.000 ErntehelferInnen aus Polen, Rumänien, Kroatien und Bulgarien, die in Brandenburg tätig sind.  weiterlesen
© SVLFG
17.03.2016
Am 31. Mai 2017 findet die nächste Sozialwahl statt. Dann wird über die Zusammensetzung der Vertreterversammlung der Sozialversicherung für Landwirtschaft, Forsten und Gartenbau (SVLFG) für die nächsten sechs Jahre entschieden. Der Wahlausschuss der SVLFG hat sich im Februar konstituiert. Er ist für die Vorbereitung und Durchführung der Wahl verantwortlich.  weiterlesen
09.03.2016
Am 3. März 2016 fanden die Tarifverhandlungen für die Tierzuchttechniker in der Rinder-Union West eG statt. Die derzeit schwierige Lage auf dem Milchmarkt und der damit teilweise Rückgang der Besamungen spielte bei den Verhandlungen eine nicht unwesentliche Rolle.  weiterlesen
17.02.2016
Erfolgreiche Tarifverhandlungen für die Beschäftigten in der Wasser- und Bodenverbände Weser-Ems. IG BAU und Arbeitgeberverband Agrar, Genossenschaften, Ernährung Niedersachsen e.V., Oldenburg haben folgendes Ergebnis erzielt:  weiterlesen
28.01.2016
Auftakt zur den Tarifverhandlungen für die Beschäftigten der Bezugs- und Absatzgenossenschaften Weser-Ems: Am 27. Januar trafen sich IG BAU und Arbeitgeber zur ersten Verhandlungsrunde - allerdings ohne Ergenbis.  weiterlesen
© IG BAU (Paul Schimweg)
Frankfurt am Main, 01.12.2015
Die Agrargewerkschaft IG BAU verhandelt heute mit dem Gesamtverband der Land- und Forstwirtschaftlichen Arbeitgeberverbände (GLFA) eine neue Bundesempfehlung Landwirtschaft. Die darin geregelten Lohnvorschläge werden im Anschluss in der Regel auf Länderebene in Tarifverträgen übernommen. Damit gibt die Bundesempfehlung Landwirtschaft die Messlatte der Einkommen von insgesamt mehr als einer Million Beschäftigten in der Landwirtschaft vor.  weiterlesen
16.11.2015
Am 26. Oktober fanden die Tarifverhandlungen für die Arbeitnehmer in den Agro-Service-Unternehmen in Sachsen-Anhalt statt. Im Rahmen einer sachlich geführten Diskussion rangen die Tarifvertragsparteien um die Verbesserung der Entgeltstrukturen.  weiterlesen
16.11.2015
Am 12. Oktober fanden die Tarifverhandlungen für die Arbeitnehmer in den Agro-Service-Unternehmen in Brandenburg statt. Im Rahmen einer sachlich geführten Diskussion rangen die Tarifvertragsparteien um die Veränderung der Entgeltstrukturen. Für die IG BAU war es wichtig, eine entsprechende tarifliche Steigerung im Verhältnis zum gesetzlichen Mindestlohn zu verhandeln.  weiterlesen
© aid
01.10.2015
Unvorstellbar, aber wahr: In einem Liter humusreichen Boden leben unzählbar viele Lebewesen; auf einem Hektar (10.000 m²) ca. 2.500 bis 5.000 Kilogramm. Einer der wichtigsten und auch sichtbarsten Bodenbewohner ist der Regenwurm. Welche Bedeutung er für den Boden hat, zeigt der aid-Videoclip "Boden lebt".  weiterlesen
10.09.2015
Ende August fanden die Tarifverhandlungen für die Arbeitnehmer der Rinderzucht Schleswig-Holstein e.G., Neumünster, statt. Unter der derzeit wirtschaftlich schwierigen Situation des niedrigen Milchpreises und den damit im Zusammenhang stehenden Problemen bei den Besamungen wurde in einer von Sachlichkeit geprägten Verhandlungsatmosphäre folgendes Ergebnis erzielt.  weiterlesen

Was bei der Saisonarbeit verbessert werden muß

Ein Film- und Diskussionsabend der IG BAU und des PECO-Instituts

Gelungene Kooperation von IG BAU, EU-OSHA, Landwirtschaftlicher Rentenbank und Europäischem Verein für Wanderarbeiterfragen<br />von links: Ulrike Höfken (Staatsministerin RLP), Thomas Hentschel (PECO), Thomas Breuer, Ruxandra Empen (DGB-Projekt Bündnis gegen Menschenhandel), Martin Siecker (EWSA), Ludwig von Heyl (Landwirtschaftl. AG-Verband Rheinhessen-Pfalz), Sven Timm (EU-OSHA)
© IG BAU (Uwe Simon)
09.09.2015
Wie es Erntehelfern bei der Weinlese in Frankreich ergeht, dokumentiert der Film „Weinlese“. Das PECO-Institut und die IG BAU Rheinland-Pfalz-Saar zeigten die preisgekrönte Produktion gestern Abend im Rahmen der Veranstaltung „Faire Saisonarbeit in der Erntezeit?“.  weiterlesen
„Neue Regeln in der Landwirtschaft“ – auf Bulgarisch. Die IG BAU weist ausländische Saisonarbeiter auf ihre Rechte bei Lohn, Arbeitszeit und Unterbringung hin. In diesem Jahr gilt für sie erstmals ein Mindestentgelt von 7,40 Euro pro Stunde.
© IG BAU /(R+W)
30.07.2015
Sommerzeit ist Erntezeit – mit vielen ausländischen Saisonarbeitern in der Landwirtschaft. Für sie gilt in diesem Jahr erstmals eine untere Lohngrenze von 7,40 Euro pro Stunde. Das teilt die IG BAU mit. Mit einer Info-Kampagne in sechs Sprachen will die Agrar-Gewerkschaft die landwirtschaftlichen Helfer bundesweit über die neuen Regeln bei Lohn, Arbeitszeit und Unterbringung aufklären.  weiterlesen
Die Milchviehanlage in Schönerlinde
© IG BAU (Dieter Großmann)
28.07.2015
Im Rahmen der Vorstandsklausurtagung im Juni 2015 besuchten wir die Milchviehanlage Schönerlinde an der Peripherie Berlins, die zu den Stadtgütern Berlin Nord KG gehört. Unser Vorstandsmitglied und Betriebsratsvorsitzender Jörg Eyermann ist hier beschäftigt und konnte uns den Betrieb sehr praxisnah vorstellen.  weiterlesen
© b_engel
20.07.2015
Dem Deutschen Gewerkschaftsbund Nord (DGB Nord) liegen mehrere Hinweise vor, dass Saisonarbeiter auf Erdbeerfeldern in Schleswig-Holstein um das gültige Mindestentgelt gebracht worden sind. Teilweise sei der tarifvertragliche Lohn um mehr als die Hälfte unterschritten worden.  weiterlesen

Azubis in "Grünen Berufen": Hohe Abbrecherquote

IG BAU-Kollege Wolfgang Kawollek untersucht die Ursachen

© IG BAU
06.07.2015
Qualifizierte Fachkräfte sind ein zentraler Baustein für den Unternehmenserfolg. Investitionen in die Ausbildung von qualifizierten Nachwuchskräften sind Investitionen in die Zukunft der Berufe und der einzelnen Betriebe. Durch vielschichtige Trends stehen auch die „Grünen Berufe“ jedoch vor der Herausforderung, genau diese Zukunft sichern zu müssen. Es gibt einen hohen Bedarf an gut ausgebildeten Fachkräften, jedoch auch große Schwierigkeiten, diesen Bedarf zu decken.  weiterlesen
© IG BAU (Ralf Helwerth)
23.06.2015
So wechselhaft das Wetter bei der Aktion Überprüfung des Mindestentgelts in der Landwirtschaft war, so wechselhaft war die Situation bei den Saisonkräften in Südhessen.  weiterlesen
15.06.2015
Am 20. Mai fanden die Lohntarifverhandlungen für die Arbeitnehmer der Wassergut Canitz GmbH statt. Die Verhandlungen verliefen in sachlich konstruktiver Atmosphäre. Nach mehrstündigen Diskussionsrunden konnte die Tarifkommission dann dem Ergebnis zustimmen. Es wurde folgende Übereinkunft getroffen:  weiterlesen
© IG BAU (Paul Schimweg)
Frankfurt am Main, 15.06.2015
Die Industriegewerkschaft Bauen-Agrar-Umwelt (IGBAU) warnt davor, den Arbeitsschutz in der Land- und Forstwirtschaft sowie im Gartenbau auszuhöhlen. Forderungen der Arbeitgeber nach längeren Arbeitszeiten in der Branche gehen zu Lasten der Gesundheit, insbesondere steigern sie das ohnehin besonders hohe Unfallrisiko der Arbeitnehmer in der Branche aufgrund von Erschöpfung.  weiterlesen
Einbeck, 29.05.2015
Nach ganztätigen Verhandlungen endeten die Tarifgespräche 2015 der KWS SAAT SE und der IG BAU mit einer für beide Seiten tragfähigen Vereinbarung. Die Tarifparteien einigten sich im Kern auf eine absolute Erhöhung der Tarifentgelte für die kommenden 24 Monate sowie auf eine Einmalzahlung.  weiterlesen
29.05.2015
Nach ganztätigen Verhandlungen endeten die Tarifgespräche 2015 der KWS SAAT SE und der IG BAU mit einer für beide Seiten tragfähigen Vereinbarung. Die Tarifparteien einigten sich im Kern auf eine absolute Erhöhung der Tarifentgelte für die kommenden 24 Monate sowie auf eine Einmalzahlung.  weiterlesen
© Nico Mickley / pixelio.de
05.05.2015
Auch bei der jetzt wieder bevorstehenden Grasernte können ungünstige Erntebedingungen, wie zum Beispiel zu feuchtes Gras, falsche Maschineneinstellungen oder verschlissene Teile im Gutfluss zu Verstopfungen im Feldhäcksler führen. Trotz Stress und Hektik ist der Häckslerfah-rer dann gefordert, besonders umsichtig zu handeln und strikt die Anweisungen des Herstellers und der landwirtschaftlichen Berufsgenossenschaft zur Störungsbeseitigung zu befolgen – nur so lassen sich schwere Unfälle vermeiden, die großes Leid mit sich bringen können.  weiterlesen
© Rainer Sturm / www.pixelio.de
30.04.2015
Alle Jahre wieder beginnt im Frühjahr die Saisonarbeit. Das Motto der IG BAU dazu: „Faire Arbeit Jetzt!“. Den Auftakt macht spätestens ab der zweiten Aprilhälfte die Spargelernte. Kurz darauf freuen sich viele Menschen auf die aromatischen Erdbeeren vom Feld. Doch kaum jemand fragt nach den Entlohnungs- oder Arbeitsbedingungen der Erntehelfer.  weiterlesen
© IG BAU (Paul Schimweg)
Frankfurt am Main, 29.03.2015
Mit der anstehenden Spargelernte beginnt wieder die Saisonarbeit auf dem Land. Erstmals haben sämtliche Erntehelfer Anspruch auf ein Mindesteinkommen. Den entsprechenden Mindestentgelt-Tarifvertrag hatte die Industriegewerkschaft Bauen-Agrar-Umwelt (IG BAU) bereits im vergangenen Jahr mit den Arbeitgeberverbänden der Branchen Land- und Forstwirtschaft sowie Gartenbau vereinbart.  weiterlesen
24.03.2015
Beschäftigte in den Landwirtschaftlichen Lohnunternehmen in Hessen und Rheinland-Pfalz/Saarland bekommen ab 1. April mehr Geld.  weiterlesen
06.03.2015
Die Bundestagsfraktion von Bündnis 90/Die Grünen hat sich am Freitag in Berlin mit Gewerkschaftsvertreterinnen und –vertretern getroffen. Im Mittelpunkt des Gesprächs standen die Arbeitsbedingungen in der Landwirtschaft und der Ernährungsindustrie. Für die Gewerkschaften nahmen Annelie Buntenbach (DGB), Michaela Rosenberger (NGG), Harald Schaum (IG BAU) und Arnd Spahn (EFFAT) teil - Anton Hofreiter, Beate Müller-Gemmeke, Friedrich Ostendorff, Nicole Maisch und Harald Ebner für die Bundestagsfraktion.  weiterlesen
20.01.2015
Zum 31. Dezember 2014 war der Entgelttarifvertrag für die Arbeitnehmer der Friki Storkow GmbH (vormals Storkower Hähnchen) fristgerecht gekündigt. Diese Tarifverhandlung war insofern interessant, weil es immer noch eine Lohngruppe unterhalb des seit 1. Januar geltenden gesetzlichen Mindestlohnes in Höhe von 8,50 Euro pro Stunde gab.  weiterlesen

Landwirtschaft: Deutliches Lohnplus

Landwirtschaftliche Lohnunternehmen in Niedersachsen, Schleswig-Holstein und Nordrhein-Westfalen

20.01.2015
Zum 31. Dezember 2014 waren die Lohn- und Gehaltstarifverträge für Arbeitnehmer in Landwirtschaftlichen Lohnunternehmen in den Bundesländern, Niedersachsen, Schleswig-Holstein und Nordrhein-Westfalen fristgerecht gekündigt. Kurz vor Jahresschluss wurde nach intensiven Verhandlungen die neuen Verträge mit Wirkung ab 1. Januar 2015 abgeschlossen.  weiterlesen
© Messe Berlin
15.01.2015
Die Internationale Grüne Woche Berlin feiert Jubiläum. Zum 80. Mal öffnet die weltgrößte Messe für Landwirtschaft, Ernährung und Gartenbau unterm Funkturm ihre Pforten. Vom 16. bis 25. Januar präsentieren mehr als 1.600 Aussteller eine globale Marktübersicht der Nahrungs- und Genussmittel sowie eine Leistungsschau der Landwirtschaft und des Gartenbaus.  weiterlesen
04.12.2014
In Wien fand vom 19. bis 21. November der 4. EFFAT-Kongress statt. (EFFAT = Europäischer Verband der Landwirtschafts-, Lebensmittel- und Tourismusgewerkschaften). Mit dabei: eine Delegation der IG BAU.  weiterlesen
© Erich Westendarp / www.pixelio.de
26.09.2014
Wie der Deutsche Bauernverband (DBV) und die Industriegewerkschaft Bauen-Agrar-Umwelt (IG BAU) mitteilen, halten die Vertretungen der landwirtschaftlichen Arbeitnehmer und der Arbeitgeber bzw. Unternehmer eine von der Agrarministerkonferenz geforderte Novellierung der Ausbildungsordnung im Beruf Landwirt/in kurzfristig nicht für erforderlich.  weiterlesen
© b_engel
20.09.2014
Ab 1. Januar 2015 beträgt der Mindestlohn im Westen 7,40 Euro und im Osten 7,20 Euro. Zum 1. Januar 2016 steigt er auf 8 Euro bzw. 7,90 Euro. Ab 1. Januar 2017 liegt er bundeseinheitlich bei 8,60 Euro und erhöht sich zum 1. November 2017 nochmals auf 9,10 Euro.  weiterlesen
© IG BAU (Paul Schimweg)
Frankfurt am Main, 24.07.2014
Der erstmalig für die Land- und Forstwirtschaft sowie für den Gartenbau vereinbarte tarifliche Mindestlohn ist heute von der Industriegewerkschaft Bauen-Agrar-Umwelt (IG BAU) und dem Gesamtverband der Land- und Forstwirtschaftlichen Arbeitgeberverbände (GLFA) sowie der Arbeitsgemeinschaft der gärtnerischen Arbeitgeberverbände (AgA) angenommen worden.  weiterlesen
Seminar aktiv: gezielte Übungen für die Rückenmuskulatur
© Korbinian Sedlmaier
11.07.2014
In der Betriebsversammlung der Verwaltungsstelle Töging des Landeskuratorium der Erzeugerringe für tierische Veredelung in Bayern e.V. (LKV Bayern) haben wir heuer als externes Thema das Motto der Sozialversicherung für Landwirtschaft, Forsten und Gartenbau (SVLFG) „Denk an mich. Dein Rücken“ aufgegriffen. Da heutzutage mehr als die Hälfte der Bevölkerung mit Rückenproblemen zu kämpfen hat, haben wir uns im Präventionsausschuss der SVLFG diesem Thema angenommen.  weiterlesen
© IG BAU (Paul Schimweg)
Frankfurt am Main, 04.07.2014
Für die rund 750 000 Beschäftigten in der Land- und Forstwirtschaft sowie im Gartenbau gibt es erstmals einen tariflichen Mindestlohn. Die Industriegewerkschaft Bauen-Agrar-Umwelt (IG BAU) einigte sich gestern am späten Abend mit den Vertretern des Gesamtverbands der Land- und Forstwirtschaftlichen Arbeitgeberverbände (GLFA) sowie der Arbeitsgemeinschaft der gärtnerischen Arbeitgeberverbände (AgA).  weiterlesen
© IG BAU (Paul Schimweg)
03.07.2014
Mit Blick auf den umfassenden demographischen Wandel, dem sich die deutsche Gesellschaft ausgesetzt sieht, stellen sich in der Arbeitswelt neue Herausforderungen. Schon heute haben Unternehmen Probleme, ihren Arbeitskräftebedarf in Konkurrenz mit anderen Wirtschaftsbereichen zu decken. Die Landwirtschaft steht im Wettbewerb mit anderen Branchen um Nachwuchskräfte besonders schlecht da.  weiterlesen
© Korbinian Sedlmaier
01.07.2014
Im Rahmen der Fachgruppenvorstandsitzung besuchten wir, der Vorstand der Bundesfachgruppe Landwirtschaft der IG BAU, am 24. Juni 2014 den Bauckhof in Klein Süstedt bei Uelzen . Der Geschäftsführer Carsten Bauck zeigte uns die Vielfalt des Betriebes, auf dem in Klein Süstedt Hühner, Hähne, Bruderhähne, Puter, Schweine und Bullen unter artgerechten Lebensbedingungen gehalten und vermarktet werden.  weiterlesen
Peter Holm (links), EFFAT-Präsident des Agrarsektors, mit Natascha Fischer, IG BAU-Bundesjugendsekretärin und frisch gewählte EFFAT-Jugendpräsidentin, und Holger Bartels, Präsident der Region Deutschland-Österreich-Schweiz.
© Peco Institut (Inge Bieler)
26.06.2014
Anlässlich der Jahresversammlung der europäischen Landarbeitergewerkschaften am 24. und 25. Juni im österreichischen Villach präsentierte EFFAT-Agrarpräsident Peter Holm eine Studie seines Verbandes über die Möglichkeiten zur Schaffung von über zwei Millionen neuen Arbeitsplätzen in der Landwirtschaft der Europäischen Union.  weiterlesen
© IG BAU (Paul Schimweg)
26.05.2014
Die Industriegewerkschaft Bauen-Agrar-Umwelt (IG BAU) hat ihre Bereitschaft zu Tarifgesprächen mit der Arbeitgeberseite bekräftigt. Wir wollen einen bundesweit einheitlichen Tarifvertrag“, sagte der Stellvertretende IG BAU-Bundesvorsitzende Harald Schaum dem Presse- und Informationsdienst AGRA-EUROPE und verwies auf einen ersten Vertragsentwurf, den man den Arbeitgebern übermittelt habe.
  
28.04.2014
Am 9. April fanden die Tarifverhandlungen für die Arbeitnehmer in den Agroservice-Unternehmen in Mecklenburg-Vorpommern statt. Nach einer sachlichen und konstruktiv geführten Diskussion über die derzeitige Lage im Bereich der Unternehmen, haben sich die Tarifvertragsparteien auf folgendes Ergebnis geeinigt:  weiterlesen
© SVLG
13.01.2014
Seit Jahresbeginn ist Arnd Spahn neuer Vorsitzender im Vorstand der Sozialversicherung für Landwirtschaft, Forsten und Gartenbau (SVLFG). Der Sekretär der Europäischen Landarbeitergewerkschaften und IG BAU-Mitglied vertritt die Gruppe der Arbeitnehmer in der SVLFG und löste damit turnusgemäß den Präsidenten des Bauern- und Winzerverbandes Rheinland-Nassau, Leo Blum, ab.  weiterlesen
30.10.2013
Am 17. Oktober fanden die Tarifverhandlungen für die Arbeitnehmer in den Agro-Service-Unternehmen in Sachsen-Anhalt statt. Nach einer umfangreichen kontroversen Diskussion über die derzeitige Situation der Unternehmen unter Bezugnahme auf die Forderungen der IG Bauen-Agrar-Umwelt, endlich die unterste Lohngruppe auf 8,50 Euro die Stunde anzuheben und einen Ecklohn von 10 Euro zu vereinbaren, einigten sich die Tarifvertragsparteien auf ein Ergebnis:  weiterlesen
28.10.2013
Am 16. Oktober fanden die Tarifverhandlungen für die Arbeitnehmer in den Agro-Service-Unternehmen in Brandenburg statt. Nach einer umfangreichen Diskussion über die derzeitige Situation der Unternehmen sowie insbesondere die Thematik der rückläufigen Zahlen bei den Auszubildenden haben sich die Tarifvertragsparteien auf einen Abschluss geeinigt. Das Ergebnis im Einzelnen  weiterlesen

Der fesche Dinosaurier unter den Sozialdialogen in Europa

50 Jahre europäischer sektoraler sozialer Dialog der Landwirtschaft

26.09.2013
Der europäische Ausschuss für den sozialen Dialog in der Landwirtschaft bringt seit 1963 regelmäßig Arbeitgeber- (GEOPA) und Arbeitnehmervertreter (EFFAT) aus den Mitgliedstaaten der Europäischen Union an einen Tisch, um über die sozialen Probleme der landwirtschaftlichen Arbeitnehmer zu beraten und gemeinsame Lösungen für diese Probleme zu entwickeln, einzufordern und umzusetzen.  weiterlesen
25.09.2013
Der „7. Arbeitnehmertag in der Agrarwirtschaft“ am Donnerstag, 14. November, auf der Agritechnica in Hannover, hat das Thema: „Karriere und Karrierewege – was im Job wirklich erfolgreich macht“.  weiterlesen
© IG BAU (Paul Schimweg)
08.07.2013
Für die IG BAU gilt bei Tarifverhandlungen: keine Abschlüsse unter 8,50 Euro die Stunde. In den grünen Branchen gibt es immer noch Lohngruppen, die darunterliegen. „Der Grundstein/Der Säemenn“ sprach darüber mit Bundesvorstandsmitglied Harald Schaum, der bei der IG BAU für die Branchen Gartenbau und Landwirtschaft zuständig ist.  weiterlesen

"Grüne Leiharbeit" - Unser Radiotipp!

Samstag, 18. Mai, 18.05 Uhr in WDR 5

© hldg / www.pixelio.de
17.05.2013
"Profit", eine Hörfunksendung im WDR 5, beschäftigt sich am Samstag (18. Mai) um 18.05 Uhr mit dem Thema "Grüne Leiharbeit". Wie sieht der Alltag der ausländischen Saisonkräfe aus, wie ist ihr Einsatz organisiert, wie viel verdienen sie, wer verdient möglicherweise mit? Im Interview: Harald Schaum, Mitglied des IG BAU-Bundesvorstandes und dort u. a. für den Bereich Landwirtschaft verantwortlich. Wer die Sendung verpaßt, kann sie sich später hier downloaden. 
So nicht: auch beim Arbeits- und Gesundheitsschutz muss es für Erntehelfer besser werden
© Rainer Sturm / www.pixelio.de
07.05.2013
Vom Spargelstechen über Obsternte bis zur Weinlese – ohne die Hilfe meist osteuropäischer Arbeiter wäre die Landwirtschaft und der Gartenbau in Deutschland vor allem während der Erntezeit aufgeschmissen. Deswegen wurde es Zeit, dass sie endlich geregelte Arbeitsbedingungen bekommen.  weiterlesen
Ingo Zeithammer (mit rotem Schal) und die Mitglieder des Personalrats.<br />© IG BAU (Georg Büchner)
27.08.2012
Premiere im Wasser- und Bodenverband „Großer Havelländischer Hauptkanal – Havelkanal - Havelseen“ Nauen: Erstmals wählten die Beschäftigten einen Personalrat. Die Initiative hierzu ging von IG BAU-Mitglied Ingo Zeithammer aus.  weiterlesen
b_engel
24.02.2012
Geht von einem Lebens- oder Futtermittel ein Risiko für die menschliche Gesundheit aus, muss das Produkt sofort vom Markt - und zwar nicht nur in dem Land, in dem das Risiko festgestellt wurde. Damit das funktioniert, richtete die Europäische Union das europäische Schnellwarnsystem RASFF (Rapid Alert System of Food and Feed) ein.  weiterlesen

Mitglied werden