Arbeitslosengeld II / Hartz IV


Von Arbeitslosenhilfe zu ALG II: Die Folgen der Umstellung

Jeder zehnte Arbeitslose verlor die Unterstützung


© S. Hofschlaeger www.pixelio.dePIXELIO.de
07.12.2007
Was wurde aus den Empfängern von Arbeitslosenhilfe? 15 Prozent verschwanden bei der Umstellung auf Hartz IV zunächst aus der Statistik - die meisten von ihnen aufgrund des Systemwechsels. Das Institut für Arbeitsmarkt- und Berufsforschung (IAB) hat die finanziellen Folgen der Hartz-IV-Reform untersucht.

Zwischen Ende 2005 und Anfang 2006 hatte das Institut 20.000 ehemalige Empfänger von Arbeitslosenhilfe befragt.

Die IAB-Forscher weisen darauf hin, dass das Einkommen der ALG II beziehenden früheren Arbeitslosenhilfe-Haushalte deutlich unter der vom statistischen Bundesamt berechneten relativen Armutsschwelle lag. Letztere verläuft bei 50 Prozent des mittleren Einkommens, 2005 bei 708 Euro.

Ein weiteres Ergebnis der Studie: Auch diejenigen, die inzwischen einen Job gefunden haben, können oft keine großen Sprünge machen - ein gutes Viertel der Voll- oder Teilzeit-Erwerbstätigen, die Ende 2004 auf Arbeitslosenhilfe angewiesen waren, bezieht zusätzlich zum Arbeitslohn Hartz-IV-Leistungen.

Mehr Informationen, Grafiken und Hintergrundinformationen dazu im Böckler-Impuls 19/2007.

Mitglied werden