Arbeitssicherheit / Gesundheitsschutz


Arbeitsschutz vor Ort


Gerd Citrich: Meine Baustelle die Baustelle.“
25.12.2005
Die IG BAU kämpft vor Ort für den Erhalt meiner Arbeitskraft und steht an meiner Seite. Das wollen wir den Kollegen auf der Baustelle vermitteln“, bekräftigte der IG BAU-Bundesvorsitzende Klaus Wiesehügel unter Beifall auf dem 19. Ordentlichen Gewerkschaftstag im Oktober 2005 in Bonn.

Was er dabei ankündigte, ist nun schon Realität: „Neu wird sein, dass wir den Arbeits- und Gesundheitsschutz an den Arbeitsplatz, auf die Baustelle bringen. Mindestens ein Mitarbeiter wird sich ganz auf örtliche und betriebliche Kampagnen zum Arbeits- und Gesundheitsschutz konzentrieren.“ Gerd Citrich, 46, bisher IG BAU-Sekretär im Bezirksverband Mülheim-Essen- Oberhausen, packt diese Arbeit an. Der gelernte Maurer sitzt nicht am Schreibtisch, sondern ist in ganz Deutschland vor Ort. „Weil man ja lange arbeiten muss, darf man mit seiner Gesundheit nicht Schindluder treiben. Dafür will ich ein Bewusstsein schaffen. Das sind ja alte gewerkschaftliche Forderungen, und sie sind aktueller als je zuvor.“ Gerd Citrich will die AGUS-Arbeitskreise weiter ausbreiten, sprüht vor Ideen und plant schon Aktionen.

Mitglied werden