Ehrenamt: Wir sind die IG BAU


Petra Demuth, 36, Angestellte und Bezirksvorsitzende der IG BAU Südwürttemberg in Ulm

Die Mut-Gewerkschafterin


04.06.2012
„Seit meiner Ausbildung zur Bankkauffrau mit 15 Jahren bin ich Gewerkschafterin. Jugendvertretung, Betriebsrat, Bankenstreik - ich habe alles miterlebt. Jetzt arbeite ich als Arbeitnehmer-Beraterin bei der SOKA-BAU und erlebe auch da jeden Tag, dass gute Arbeitsbedingungen durch Tarifverträge enorm wichtig für die Arbeitnehmer sind, und dass man sich dafür einsetzen muss, dass diese erhalten bleiben und ausgebaut werden.

Es gab Zeiten, da musste man sich fast verstecken als Gewerkschafter. Das ist viel besser geworden, weil auch das Selbstbewusstsein der Bauleute wieder größer geworden ist. Mehr Kollegen wissen wieder, was ihre Arbeit wert ist, und lassen sich nicht mehr alles gefallen.

Wir brauchen nicht nur Wut-Bürger, sondern mehr Mut-Arbeitnehmer, die sich für ihre Interessen engagieren und Solidarität zeigen. Das geniale an der IG BAU ist, dass wir als Ehrenamtliche wirklich noch was machen und unsere Ideen einbringen können. Wir sind bei uns im Bezirksverband dabei, die ganzen verstaubten Regeln abzuschaffen und die Interessen unserer Mitglieder noch direkter aufzugreifen. Da entsteht eine neue Gemeinschaft, ein Team, wo jeder mitmachen kann. Ich bin nur die Vorsitzende - unter Gleichen!“