IG BAU - die tun was!


Rhein-Main aktiv: Aktionstag gegen TTIP, CETA, TISA


© Claudia Praetorius
31.10.2014
An mehr als 1000 Orten protestierten Hunderttausende Menschen in ganz Europa Mitte Oktober gegen TTIP, CETA und TISA. Allein in Deutschland gab es in mehr als 150 Städten Aktionen, Kundgebungen und Demonstrationen. Mit dabei: die Kolleginnen und Kollegen der Junge IG BAU und der IG BAU Rhein- Main.

Schnell und flexibel reagierten sie auf den kurzfristigen Aktionsaufruf des lokalen Bündnisses zum dezentralen Aktionstag gegen TTIP und CETA und gingen am Samstag, dem 11. Oktober 2014, in Frankfurt auf die Straße.

Viele Kolleginnen und Kollegen kamen mit Fahnen und Transparenten auf den Römer. Die Kolleginnen und Kollegen haben verstanden, dass die Gewerkschaften gerade bei diesem Themenkreis wesentlich offensiver vorgehen müssen, um ihre Glaubwürdigkeit zu behalten und auch eine Handlungs- und Gestaltungsmöglichkeit für die Zukunft zu erhalten.

Wenn diese Abkommen Realität werden, können es sich Gewerkschaften, wie auch Parlamente, Regierungen usw. gar nicht mehr leisten, gegen die Interessen der Märkte, Konzerne, Heuschrecken usw. zu agieren, da sie durch milliardenschwere Schadenersatzklagen, vor geheim tagenden Schiedsgerichten ohne Einspruchs- und Berufungsmöglichkeit, in den Ruin getrieben werden.

Wichtig ist auch, dass diese Aktion zeigte, dass sich die Ablehnung zu diesen Verträgen quer durch alle Bevölkerungsschichten zieht.

Unterstützende und teilnehmende Organisationen waren unter anderem der DGB, ver.di, IG Metall, IG BAU, ATTAC, Greenpeace, BUND, Die Linke, Piraten, LobbyControl, Foodwatch, Campact und viele mehr.

IG BAU - die tun was!

Ein Beitrag mit Material unseres Kollegen Wolfgang Schütz.