Arbeitssicherheit / Gesundheitsschutz


Verdeckter Ermittler

Gespannte Aufmerksamkeit beim Seminar Arbeits- und Gesundheitsschutz
Gespannte Aufmerksamkeit beim Seminar Arbeits- und Gesundheitsschutz © IG BAU
05.02.2016
Vor etwa 30 Jahren war er Ali bei Thyssen. Günter Wallraff verarbeitete seine Erfahrungen in seinem Buch "Ganz unten". Weitere Undercover-Einsätze machten ebenfalls Schlagzeilen. Beim Betriebsräte-Seminar der Region Rheinland gab er einen praxisnahen und gleichzeitig historischen Rückblick.

Der Besuch Günter Wallraffs beim Betriebsräte-Seminar der IG BAU Rheinland am 28. Januar in Duisburg wirkte wie ein Magnet. Etwa 80 Kolleginnen und Kollegen wollten ihn sehen und hören. Schaffte er es doch, durch seine verdeckten Ermittlungen immer wieder Mißstände in der Arbeitswelt aufzudecken und medienwirksam anzuprangern.

Das Seminar war zu folgenden Themen ausgeschrieben:

- Rechtliche Grundlagen zum Arbeitsschutz im Betriebsverfassungsgesetz,
- vorbeugender Arbeits- und Gesundheitsschutz,
- Behörden und Körperschaften, mit denen der Betriebsrat zusammenarbeitet,
- Verfahren zur Anerkennung von Berufskrankheiten,
- Beratungs- und Unterstützungsmöglichkeiten des Betriebsrats für die Beschäftigten.

Rechtsschutz-, Arbeitssicherheits- und Krankenkassenexperten bereiteten die Themen in interessanten Folienvorträgen auf.

Aber besonders anschaulich wurden die Probleme durch die Schilderungen von "Undercover-Agent" Günter Wallraff. Der Journalist war Ali bei Thyssen und Hans Esser bei der Bild-Zeitung. Er arbeitete als Lottoscheinverkäufer in einem Callcenter und bei einer Brotfabrik im Hunsrück. Er machte "Platte", um die Lebensbedingungen von Menschen ohne festen Wohnsitz zu untersuchen und er deckte Mißstände in Pflegeheimen auf. Er prangerte Leiharbeit und Scheinselbstständigkeit an. Mit seinem "Team Wallraff - Reporter undercover" ist er unterwegs und deckt Dinge aus der Arbeitswelt auf, die man nicht für möglich gehalten hätte.

So spektakulär ist die tägliche Betriebsratsarbeit meist nicht, aber mit den rechtlichen Grundlagen, einem Beratungsnetzwerk und der IG BAU an der Seite muss es erst gar nicht so weit kommen.

Vorbeugender Arbeitsschutz, Krankheitsvermeidung, Ausschluss von Unfällen und Hilfe bei der Anerkennung von Berufskrankheiten sind wesentliche Aufgaben von Betriebsräten.

Denn, was alle wissen: "Gesundheit ist nicht alles, aber ohne Gesundheit ist alles nichts!"

Günter  Wallraff bei seinem Vortrag © IG BAU
© IG BAU
© IG BAU
© IG BAU