E-Klasse / Wir sind die IG BAU


„Dann gibt es Bambule am Bau“


03.05.2018
„Solidarität – Vielfalt – Gerechtigkeit“ lautete auch in Mülheim an der Ruhr das Motto zum Tag der Arbeit. Dietmar Schäfers, Stellvertretender IG BAU-Bundesvorsitzender, nahm in seiner Rede kein Blatt vor den Mund und forderte die Politiker auf:

"Was wir gar nicht brauchen, ist ein Bundesheimatministerium, was wir nicht brauchen ist ein Gesundheitsminister der die Gesellschaft spaltet, was wir brauchen ist eine Politik, die den Menschen wieder soziale Sicherheit, Vertrauen und Perspektiven gibt. Eine solche Politik ist die einzige richtige Antwort auf die Panikmache und das Geschrei von rechts.“

Schäfers ging auch auf die aktuelle Situation in den Bau-Tarifverhandlung ein, für die am 7. Mai die Schlichtung beginnt.

„Scheitert die Schlichtung dann gibt es Bambule am Bau! Dann schmeißen die Bauleute die Arbeit hin. Nach Jahren der Krisen am Bau ist es an der Zeit, dass die Bauleute endlich wieder von der hervorragenden Entwicklung der Branche profitiert. Denn die Beschäftigten sind es, die diesen Erfolg erwirtschaften.“