Frauen


Digitalisierung und Lebensqualität


© IG BAU
16.05.2018
Der berufliche Alltag hat sich durch die Digitalisierung in den vergangenen Jahrzehnten grundlegend geändert: egal ob Sachbearbeiterin, Ingenieurin oder Fachinformatikerin, an der modernen Technik kommt niemand vorbei. Die Erfahrungen damit sind nicht nur positiv.

Die digitale Welt verändert unser Leben immer mehr. Das bestätigten auch die Kolleginnen, die am 4. und 5. Mai am Seminar „Digitalisierung und Lebensqualität“ der IG BAU in der Region Baden-Württemberg teilnahmen.

Auch die unbegrenzten Möglichkeiten der Technik im privaten Bereich wurden sehr unterschiedlich gesehen. Positiv sahen die Teilnehmerinnen die verschiedenen Wege, um mit Freunden und Verwandten auf der ganzen Welt kommunizieren zu können oder Nachrichten an Gruppen von Menschen gleichzeitig zu verschicken.

Weniger gut wurden unter anderem der „gläserne Mensch“, die zeitraubende Überflutung mit Informationen und die Erwartungshaltung, dass jede Anfrage unmittelbar zu beantworten sei, empfunden.

Am Ende des Seminars konstatierten wir: Die Digitalisierung wird unsere Gesellschaft auch weiterhin verändern. Mit diesen Veränderungen muss sich jede/jeder persönlich beschäftigen. Die Gewerkschaften und die Politik müssen Handlungsfelder und Lösungen aufzeigen und gute Rahmenbedingungen für die Beschäftigten und eine gesicherte Existenz für alle BürgerInnen schaffen.

Es war ein zwar kleines, aber ausgesprochen feines Seminar, in dem sich alle wohlfühlten, in entspannter Atmosphäre Gedanken spinnen konnten und jede die andere ausreden ließ. Die Teilnehmerinnen wollen weiter netzwerken, in Verbindung bleiben und sich austauschen.