Tarifbewegung Bauhauptgewerbe 2018


Heute geht es um die Wurst


© IG BAU
11.05.2018
Westfalens Regionalleiter Bodo Matthey ist Mitglied der Verhandlungskommission im Bauhauptgewerbe. Und damit auch hautnah bei der Schlichtung dabei. Bevor es heute in die entscheidende Sitzung geht, haben wir ein kleines Interview mit ihm geführt.

Bodo, wie empfindest du die Verhandlungen?
So eine sture Haltung von Arbeitgebern habe ich lange nicht mehr erlebt. Ich bin fassungslos. Die argumentieren wie zu Krisenzeiten. Dabei boomt der Bau wie lang nicht mehr.

Und wie geht's nun weiter?
Der Schlichter Clement macht einen guten Job. Da können wir uns nicht beschweren. Aber wir haben alle Argumente ausgetauscht. Jetzt muss sich die Gegenseite endlich bewegen. Klar, ein Abschluss ist immer ein Kompromiss. Aber mit Peanuts für die Kolleginnen und Kollegen lassen wir uns nicht abspeisen. Heute geht's also um die Wurst.

Und was passiert, wenn es keine Einigung gibt?
Die Signale der Kumpels und Kumpelinen sind eindeutig - sie sind bereit für Streit. Was unsere Aktiven aktuell auf den Baustellen und in den Betrieben mobilisieren ist super!! Das macht mich sehr stolz. Egal was heute passiert - ich will mich jetzt schon bei allen Ehrenamtlichen bedanken, die in den vergangenen Tagen und Wochen mitgewirkt haben.

Und von ganzem Herzen möchte ich mich auch bei dem ganzen Team der IG BAU bedanken. Was die Kolleginnen und Kollegen in den Mitglieder- und Regionalbüros, dem Bundesvorstand und unsere Sekretärinnen und Sekretäre leisten ist einfach super.