Senioren


Laufen, lernen, lachen

Deutscher Seniorentag erwartet 15.000 Teilnehmerinnen undTeilnehmer


16.05.2018
In zwei Wochen beginnt in den Westfalenhallen Dortmund der 12. Deutsche Seniorentag. Die Großveranstaltung wird von Bundespräsident Frank- Walter Steinmeier als Schirmherr eröffnet. Auch die Bundesministerin für Familie, Senioren, Frauen und Jugend, Franziska Giffey, und der Ministerpräsident von Nordrhein-Westfalen, Armin Laschet, haben ihr Kommen zugesagt.

Vom 28. bis 30. Mai erwartet die Bundesarbeitsgemeinschaft der Senioren-Organisationen e.V. (BAGSO) mehr als 15.000 Teilnehmerinnen und Teilnehmer.

BAGSO-Vorsitzender Franz Müntefering: „Es werden spannende und unterhaltsame Tage sein in Dortmund. Es geht um wichtige Herausforderungen und es geht um Lebensqualität im Älterwerden. Wir informieren, diskutieren und zeigen Handlungsbedarfe: Pflege, Generationenvertrag, altersgerechte Mobilität, Digitalisierung. Aber auf dem Deutschen Seniorentag wird auch gesungen und getanzt.
Dreimal L: laufen, lernen, lachen. Darum geht es an drei Tagen in den Westfalenhallen Dortmund.“

Dortmunds Oberbürgermeister Ullrich Sierau erhofft sich wichtige Impulse vom Deutschen Seniorentag. Er sagte, die Stadt stelle sich seit Jahren der wachsenden Herausforderung einer älter werdenden Gesellschaft: „Schon 2004 bei der Arbeit für den Masterplan Wohnen wurde das Thema "Wohnen im Alter" von uns angegangen. Um die Lebensqualität zu verbessern, spielen inzwischen auch digitale Angebote eine
Rolle."

Über 200 Veranstaltungen an drei Tagen, prominente Gäste wie Marianne Koch und Eckart von Hirschhausen, zahlreiche Mitmach-Aktionen sowie Messestände auf über 10.000 Quadratmetern bieten konkrete Anregungen für ein aktives, möglichst gesundes und selbstbestimmtes Älterwerden.

Beim Publikumsdialog „Lebenswert alt werden in Nordrhein-Westfalen“ stellt sich Karl-Josef Laumann, Minister für Arbeit, Gesundheit
und Soziales den Fragen der Besucherinnen und Besucher.

Bei einem Besuch des Dortmunder Boxsport 20/50 e.V. warben Ullrich Sierau und Franz Müntefering dafür, im Alter aktiv zu werden, ob im Ehrenamt oder im Sport. Auf dem 12. Deutschen Seniorentag werden die Dortmunder Boxer zusammen mit vier weiteren Seniorensportgruppen mit dem Preis „Deutschlands coolste Seniorensportgruppe“ des Deutschen Olympischen Sportbundes ausgezeichnet.