Neues auf www.igbau.de

© IG BAU (Peter Draxler)
13.10.2017
Auch in Bayern sind die Kolleginnen und Kollegen mit dem bisherigen Verlauf der Tarifverhandlungen unzufrieden. Sie freuen sich zwar, dass vor zwei Jahren die 10 Euro-Marke geknackt wurde, doch selbst damit ist das Leben in teuerem München nur schwer zu bewerkstelligen. Deshalb ist eine ordentliche Lohnerhöhung mehr als notwendig. 

IG BAU startet Debatte um Werte und Ziele des Zusammenlebens

22. Ordentlicher Gewerkschaftstag der IG BAU

© Dietmar Gust / IG BAU
Berlin, 12.10.2017
Die Industriegewerkschaft Bauen-Agrar-Umwelt (IG BAU) startet die Diskussion über die Frage: Wie wollen wir zukünftig leben und arbeiten? Der 22. Ordentliche Gewerkschaftstag der IG BAU hat fast einstimmig den Antrag für eine Zukunftsdiskussion beschlossen. 

"Angebot an die Gewerkschaften"

22. Ordentlicher Gewerkschaftstag

© Dietmar Gust / IG BAU
Berlin, 12.10.2017
Auf dem 22. Ordentlichen Gewerkschaftstag der IG BAU fasst der LINKE-Vorsitzende Bernd Riexinger das Angebot seiner Partei an die Gewerkschaften zusammen. 
© Max Leger
Stuttgart, 12.10.2017
In der Gebäudereinigung geht es um was für die Kolleginnen und Kollegen. Sie sorgen für saubere Büros, Werkstätten, Kantinen oder Operationssäle. Und das für wenig Geld, denn mit 10 € brutto pro Stunde kann keineR große Sprünge machen. 

Überwintern an der Côte d'Azur!

21. Dezember 2017 bis 31. März 2018*

© GEW
12.10.2017
Fliehen Sie vor dem grauen Winter und genießen Sie das sonnigmilde Klima an der Côte d'Azur. Blühende Mimosenbäume, Ruhe und Gemächlichkeit erwarten Sie im Ferienzentrum Les Tourelles
Berlin, 11.10.2017
Die Industriegewerkschaft Bauen-Agrar-Umwelt (IG BAU) hat sechs ihrer Mitglieder die Hans-Böckler-Medaille verliehen. Sie erhalten damit die höchste Auszeichnung der Gewerkschaften an das Ehrenamt. 
Berlin, 11.10.2017
Nun tagt er – der 22. Ordentliche Gewerkschaftstag der IG BAU. Und wer darf da hin und mitentscheiden? Stimmberechtigt sind die auf den Bezirksverbandstagen gewählten Delegierten, die Mitglieder des Gewerkschaftsbeirates sowie die Mitglieder des Bundesvorstands. Erstmals als Delegierte ist Nora Wingenfeld dabei. Die 25-Jährige beantwortete uns im aktuellen Grundstein fünf Fragen. 
Berlin, 11.10.2017
In ihrem Grußwort an den 22. Ordentlichen Gewerkschaftstag der IG BAU lobt Simone Peter unter anderem die frisch beschlossene Geschlechterqute des IG BAU-Bundesvorstandes: 
© Dietmar Gust / IG BAU
Berlin, 11.10.2017
In seinem Grundsatzreferat definiert Robert Feiger die Ausrichtung der Industriegewerkschaft Bauen-Agrar-Umwelt für die kommenden vier Jahre: 

IG BAU fordert Flexibilität zum Vorteil der Beschäftigten

22. Ordentlicher Gewerkschaftstag der IG BAU

Berlin, 11.10.2017
Die Industriegewerkschaft Bauen-Agrar-Umwelt (IG BAU) hat klare Forderungen an die künftige Bundesregierung aufgestellt und ihre Vorstellungen zur Tarifpolitik formuliert. Der gestern auf dem 22. Ordentlichen Gewerkschaftstag der IG BAU in Berlin wiedergewählte IG BAU-Bundesvorsitzende Robert Feiger sagte vor rund 300 Delegierten: „Unsere Anforderungen an die Politik und Lösungsvorschläge haben sich nach der Wahl nicht verändert. Es geht um faire Arbeitsbedingungen und neue tarifpolitische Antworten, um gerechte Verteilung unseres Reichtums, ein friedliches Zusammenleben und eine gerechte Altersversorgung.“ 
© IG BAU
Mannheim, 11.10.2017
Die Kolleginnen der Firma Plural (Objekt General Electric /Alstom-Werk) und WISAG (Objekt ABB) sagen 1 € mehr und Weihnachtsgeld - das muss drin sein. Ohne ihre Arbeit würden viele Arbeitsplätze in Mannheim schmutzig bleiben, und diese Sauberkeit hat ihren Preis. Die Arbeitgeber sollen sich endlich bewegen. Die bisherigen Angebote sind inakzeptabel! 

Wir gratulieren!

Hans-Böckler-Medaille

Berlin, 11.10.2017
Der erste Vorsitzende des Deutschen Gewerkschaftsbunds (DGB), Hans Böckler, legte das Fundament der deutschen Gewerkschaftsbewegung in der noch sehr jungen Bundesrepublik. Bis heute sind seine Ideen ein Handlungsauftrag für die Gewerkschaften. Der DGB stiftet ihm zu Ehren die Hans-Böckler-Medaille, mit der besonderes ehrenamtliches Engagement gewürdigt wird. 

IG BAU wählt neuen sechsköpfigen Bundesvorstand

22. Ordentlicher Gewerkschaftstag der IG BAU

© Dietmar Gust / IG BAU
10.10.2017
Die Industriegewerkschaft Bauen-Agrar-Umwelt (IG BAU) setzt ein sichtbares Zeichen für mehr Geschlechtergerechtigkeit. Der 22. Ordentliche Gewerkschaftstag in Berlin hat heute eine verbindliche Geschlechterquote von mindestens dreißig Prozent Frauen und mindestens 30 Prozent Männern im IG BAU-Bundesvorstand beschlossen. 

Hubertus Heil will die Digitalisierung gestalten

22. Ordentlicher Gewerkschaftstag

© Dietmar Gust / IG BAU
Berlin, 10.10.2017
SPD-Generalsekretär Hubertus Heil warnte auf dem 22. Ordentlichen Gewerkschaftstag der IG BAU davor den Strukturwandel durch die Digitalisierung nach amerikanischem Modell durchzuführen: 
© Dietmar Gust / IG BAU
Berlin, 10.10.2017
Auszüge aus der Rede des Generalsekretärs der Bau- und Holzarbeiterinternationalen Ambet Yuson. 

FIFA muss Sterben auf WM-Baustellen stoppen

22. Ordentlicher Gewerkschaftstag der IG BAU

© Dietmar Gust / IG BAU
Berlin, 10.10.2017
Saubere Fußball-WM-Baustellen mit menschenwürdigen Bedingungen für alle Bauarbeiter forderte der Generalsekretär der Bau- und Holzarbeiter Internationale (BHI) Ambet Yuson auf dem 22. Ordentlichen Gewerkschaftstag der Industriegewerkschaft Bauen-Agrar-Umwelt (IG BAU). 
© IG BAU (Manuel Negadi)
10.10.2017
Beim „Runden Tisch“ für die hessischen Betriebsräte gab es große Diskussionen und Unverständnis für die Haltung der Arbeitgeber. Die Beschäftigten haben mehr Verdient als nur dieses Almosen, das sie als Angebot bezeichnen. Die anwesenden Betriebsräte aus unterschiedlichen Betrieben der Gebäudereinigung in Hessen haben bereits jetzt weitere Schritte abgesprochen, falls es zum Arbeitskampf kommen sollte. Wir Hessen stehen zusammen! 
10.10.2017
Dieser Tage rüsteten sich die bayrischen und fränkischen Betriebsräte des Gebäudereiniger-Handwerks in Kinding zum Arbeitskampf. Nach einem enthusiastischen Vortrag von Ulrike Laux, Mitglied des Bundesvorstands der IG BAU und Verhandlungsführerin, zum aktuellen Stand der Tarifverhandlungen am Vormittag, ließen sich die teilnehmenden Betriebsratsmitglieder von dem „Angebot“ der Arbeitgeber nicht unterkriegen. Ganz im Gegenteil: 

Andrea Nahles und Reiner Hoffmann - Gäste der Eröffnungsfeier

22. Ordentlicher Gewerkschaftstag der IG BAU

© Fotos: Dietmar Gust / IG BAU
Berlin, 09.10.2017
Ihr erster öffentlicher Auftritt als SPD-Fraktionsvorsitzende führte Andrea Nahles zur Industriegewerkschaft Bauen-Agrar-Umwelt (IG BAU). Sie sprach auf der heutigen Eröffnungsfeier des 22. Ordentlichen Gewerkschaftstages zu den rund 300 Delegierten. 
© Dietmar Gust / IG BAU
Berlin, 09.10.2017
Eine klare Haltung zu beweisen, ist unbequem. Das erlebt der katholische Pfarrer Franz Meurer ebenso wie sein evangelischer Kollege Hans Mörtter immer wieder. Für sie ist es aber keine Option, es sich in der Wohlfühlecke bequem zu machen. Sie sehen die Ungerechtigkeit, den Hass und die Intoleranz nicht als gegeben an. 
09.10.2017
Auszüge aus der Laudatio des Bundestagsabgeordneten Dr. Gregor Gysi: 
09.10.2017
Mit dem Georg-Leber-Preis für Zivilcourage ehrt die Industriegewerkschaft Bauen-Agrar-Umwelt (IG BAU) Menschen, deren Schaffen gegen Ungerechtigkeit wirkt. Dieses Jahr geht er an den katholischen Pfarrer Franz Meurer und den evangelischen Pfarrer Hans Mörtter, die inzwischen über ihre Kölner Ökumene hinaus bekannt sind. 
© Dietmar Gust / IG BAU
Berlin, 09.10.2017
Vor über 300 Delegierten und zahlreichen Gästen aus der Politik und aller Welt eröffnete der IG BAU-Bundesvorsitzende Robert Feiger die Versammlung nach einer musikalischen Einleitung durch Konstantin Wecker. Zur ganzen Rede geht es hier
© Dietmar Gust / IG BAU
09.10.2017
Auf dem 22. Ordentlichen Gewerkschaftstag der IG BAU zog die neue SPD-Fraktionschefin Andrea Nahles eine Bilanz aus der Regierungsbeteiligung in der großen Koalition: 
09.10.2017
Nun tagt er – der 22. Ordentliche Gewerkschaftstag der IG BAU. Und wer darf da hin und mitentscheiden? Stimmberechtigt sind die auf den Bezirksverbandstagen gewählten Delegierten, die Mitglieder des Gewerkschaftsbeirates sowie die Mitglieder des Bundesvorstands. Erstmals als Delegierte ist Nora Wingenfeld dabei. Die 25-Jährige beantwortete uns im aktuellen Grundstein fünf Fragen. 
© IG BAU (Manuel Negadi)
09.10.2017
Auch die ehrenamtlichen Arbeitsrichter in Mittelhessen stehen geschlossen und solidarisch zu der Forderung der Gebäudereiniger. Das sind unsere Kolleginnen und Kollegen. Die Forderung sind realistisch und nachvollziehbar. Haltet an euren Forderungen fest. Wir stehen an eurer Seite. Notfalls sehen wir uns bei Gericht! 
09.10.2017
Die Eröffnungsrede des IG BAU-Bundesvorsitzenden Robert Feiger zum 22. Ordentlichen Gewerkschaftstages .

Änderungen vorbehalten.
Es gilt das gesprochene Wort! 

IG BAU fordert eine Kultur der Wertschätzung von Arbeit

22.Ordentlicher Gewerkschaftstag der IG BAU

Berlin, 08.10.2017
Die Industriegewerkschaft Bauen-Agrar-Umwelt (IG BAU) startet am kommenden Montag ihren 22. Ordentlichen Gewerkschaftstag in Berlin. Mehr als 300 Delegierte aus ganz Deutschland legen während dieser Woche die Schwerpunkte der IG BAU für die kommenden vier Jahre fest. Wichtigstes Thema dabei sind die Arbeits- und Lebensbedingungen in Deutschland. 
© Jörg Borowski
06.10.2017
Die Arbeit unserer ehrenamtlichen Ortsvorstände zu aktivieren, ist seit vielen Jahren ein Thema unserer IG BAU und natürlich auch unseres Bezirksverbands Dresden.,2012 beschloss deshalb der Bezirksvorstand allen Ortsverbänden ein Budget für eine weitere Veranstaltung, neben der jährlichen Mitgliederversammlung, zur Verfügung zu stellen. 
© IG BAU (David Freydank)
05.10.2017
Gestern besuchte eine Delegation von Reinigungskräften der Fachgruppe Leipzig mit tatkräftiger Unterstützung von Kolleginnen aus Dessau-Wolfen den Innungsobermeister Frank Bierkämper. Anlass war der von IG BAU-Aktiven neu eingeführte „Tag des Innungsobermeisters“. 
© Alexandra H.  / pixelio.de
04.10.2017
Zum "Welttag für menschenwürdige Arbeit“ lädt der DGB zur Vorführung des Films „Bread an Roses“ von Ken Loach ein. Der im Jahr 2000 erschienene Film erzählt von einer illegalen Reinigungskraft in den USA. Im Anschluss diskutieren Lars Dieckmann von der Industriegewerkschaft BAU, die Gebäudereinigerin Angelika Walle und DGB-Vorstandsmitglied Stefan Körzell über Arbeitnehmerrechte und das harte Geschäft mit der Sauberkeit in Deutschland. Mehr dazu hier
04.10.2017
Was sind die Herausforderungen der IG BAU in den kommenden vier Jahren. Eine Einschätzung holte sich das DGB-Magazin "einblick" die Meinung eines Experten. IG BAU-Bundesvorsitzender Robert Feiger gibt einen Ausblick in die Zukunft
Duisburg, 04.10.2017
Am 29. September 2017 fand in Duisburg die zweite Verhandlungsrunde zum Entgelttarifvertrag für die Beschäftigten in der Beton- und Fertigteilindustrie NRW statt. Trotz intensiver Verhandlungen, insbesondere in kleinen Gesprächsgruppen, legten uns die Arbeitgeber kein neues Angebot vor. 
04.10.2017
Die zweite Tarifverhandlung über die Lohn und die Ausbildungsvergütungen für die 30 000 Beschäftigten im Gerüstbau- Handwerk wurde am 27. September ergebnislos vertagt. 
© IG BAU (Daniela Stegmüller)
02.10.2017
Die beschäftigten Kolleginnen und Kollegen von Piepenbrock Frankfurt in der KFW Bank sind bereits jetzt streikbereit. Auch nach vier Verhandlungsrunden ist das Angebot immer noch eine Frechheit. Wir erwarten ein vernünftiges Angebot am 17. Oktober, sonst bleibt der Dreck liegen. Wir stehen zu den Forderungen der IG BAU und sind bereits jetzt bestens für einen möglichen Arbeitskampf gerüstet. 

Wanted! Matthias Maurer ...

... in den Verwaltungsrat der BARMER

© Matthias Maurer (privat)
29.09.2017
Wer hat es bis jetzt noch nicht gemacht? Nun wird es aber höchste Zeit! Wahlunterlagen suchen, Stimmzettel ausfüllen, dabei Liste 6 wählen und schnell in den nächsten Briefkasten. Bis zum 4. Oktober, 18:00 Uhr muss der Umschlag beim Wahlvorstand vorliegen! 
© IG BAU
29.09.2017
Die Kolleginnen der Dussmann GmbH reinigen in einem Wohn- und Pflegeheim nahe Stuttgart. Ihre Arbeit ist wichtig und anspruchsvoll – schließlich geht es dabei Tag für Tag um die Gesundheit und das Wohlbefinden alter Menschen. Wertgeschätzt fühlen sie sich zwar von den Bewohnern – nicht aber von der Arbeitgeberseite in den laufenden Tarifverhandlungen. Die international bunt gemischte Gruppe diskutiert über die notwendige Lohnerhöhung. Die Gebäudereinigung soll endlich raus aus dem Niedriglohnsektor. Sie sind fest entschlossen: die Arbeitgeber müssen eine gehörige Schippe drauf packen und Weihnachtsgeld sowieso! 
© IG BAU (Alexander Paul Englert)
Frankfurt am Main, 29.09.2017
Die Industriegewerkschaft Bauen-Agrar-Umwelt (IG BAU) fordert die künftige Bundesregierung auf, sich eindeutig und hörbar zum Recht auf Asyl zu bekennen, wie es im Grundgesetz und in der von Deutschland unterzeichneten Genfer Flüchtlingskonvention festgelegt ist. 

"Politiker grillen"

Es geht um die Wurst - nicht nur im Wahlkampf, sondern auch am Grill

© IG BAU (Sascha Wollert)
29.09.2017
Fünf Direktkandidaten zur Bundestagswahl stellten sich Anfang September den Fragen der DGB-Jugend in Halle und mussten dabei für das Publikum grillen. Multitasking pur! Würstchen und Steaks schmeckten. Ob die Kandidaten auch mit Worten den Geschmack trafen, das entscheiden die Anwesenden an der Wahlurne. 
© IG BAU
28.09.2017
Seit dem 1. Januar 2015 gilt in Deutschland der gesetzliche Mindestlohn. Die "Finanzkontrolle Schwarzarbeit" des Zolls kontrolliert, ob der auch wirklich gezahlt wird. Insbesondere im Baugewerbe gibt es da noch Nachholbedarf, berichtet hr-info. Dabei kommt auch Robert Feiger, IG BAU-Bundesvorsitzender, zu Wort. 
27.09.2017
In Zukunft gesetzlicher Mindestlohn von 8,84 Euro? Nur Mitglieder der IG BAU haben weiterhin Anspruch auf ihren Tariflohn! Wer sofort Mitglied wird, ist auf der sicheren Seite. Für alle Nicht-Mitglieder droht ab 1. Januar 2018 nur noch der gesetzliche Mindestlohn. 
27.09.2017
Bei den Tarifverhandlungen zwischen der IG BAU und der Berliner Stadtgüter zu einem neuen Entgelttarifvertrag vereinbarten die Tarifvertragsparteien am 26. September folgendes Ergebnis: 

Pflegebedürftig – und was ist allein noch möglich

Seit Januar neue Kriterien – Medizinischer Dienst der Pflegeversicherung extra geschult

© matchka / www.pixelio.de
27.09.2017
Vier von hundert gesetzlich versicherten Bundesbürgern sind pflegebedürftig, so Zahlen von 2015 – insgesamt rund 2,8 Millionen Menschen. Das heißt: Sie sind auf Hilfe angewiesen, um möglichst lang selbstständig leben zu können. 
27.09.2017
Am 25. September fanddie dritte Verhandlungsrunde zum Lohn- und Gehaltstarifvertrag für die Beschäftigten in der Beton- und Fertigteilindustrie und dem Betonsteinhandwerk Nord statt. Trotz intensiver Verhandlungen konnte kein Ergebnis erzielt werden. Das letzte Angebot der Arbeitgeberseite beinhaltet: 

Einfach nur top!

Videos: Gebäudereiniger-Demo in Essen

© IG BAU
27.09.2017
Tolle Aktion, tolle Kolleginnen und Kollegen. 

Gleiche Löhne in Ost und West – daran geht kein Weg vorbei

Tarifverhandlungen für das Gebäudereiniger-Handwerk / Protestdemo „Respect for Cleaners“

© IG BAU (Alexander Paul Englert)
Essen, 26.09.2017
In der vierten Tarifverhandlung für das Gebäudereiniger-Handwerk konnte trotz intensiver, aber auch schwieriger Diskussion keine Einigung erzielt werden. Die IG BAU und der Bundesinnungsverband des Gebäudereiniger-Handwerks trennten sich heute ohne Ergebnis. Begleitet wurde die Verhandlung von der ersten Demonstration nach der Bundestagswahl für mehr Respekt und Solidarität. 
© IG BAU
Essen, 26.09.2017
„Heute zeigen wir den Arbeitgebern, wo der Hammer hängt“ - die Demo in Essen hat sich in Marsch gesetzt. Laut, bunt, kreativ nimmt sie ihren Zug durch die Stadt. Ein starkes Zeichen - hoffentlich verstehen das auch die Arbeitgeber. 
26.09.2017
Die Beschäftigung im Bauhauptgewerbe lag in den ersten sieben Monaten 2017 um 6,3 Prozent über dem Vorjahresniveau. Im Jahr 2016 hatte sie mit 786.100 2,4 Prozent über dem Niveau des Vorjahres gelegen. 
© IG BAU
26.09.2017
Mehr als vier Monate dauern inzwischen die Tarifverhandlungen für das Gebäudereiniger-Handwerk. Heute startete die vierte Verhandlungsrunde in Essen. Knackpunkt ist die Ost-West-Angleichung. Jahrelang hatten die Arbeitgeber die Beschäftigten im Osten hingehalten mit dem Verweis auf die Vereinbarung nach der die Löhne bis 2019 angeglichen werden sollten. Dann zogen die Arbeitgeber die Zusage ohne Grund zurück. 
26.09.2017
Um 11 beginnt heute in Esse die vierte Runde in den Tarifverhandlungen für die Beschäftigten im Gebäudereiniger-Handwerk. Vielleicht legen die Arbeitgeber ja heute ein verhandelbares Angebot auf den Tisch. 
26.09.2017
Unsere neue Broschüre gibt eine Übersicht über die Möglichkeiten, sich in und um die IG BAU zu engagieren. Es werden die einzelnen Aufgaben ebenso beschrieben, wie der damit einhergehende Aufwand als auch die Gestaltungsmöglichkeiten in der Gewerkschaft und Gesellschaft. 
© IG BAU (Peter Draxler)
25.09.2017
Der GBR der Fa. ISS Evantec GmbH findet das Angebot als einen Witz. Er fordert seine Kolleginnen und Kollegen auf, für mehr zu kämpfen. 
© IG BAU (Jan Meyer)
25.09.2017
Der Betriebsrat der Firma Gegenbauer aus Kassel steht zur Forderung der IG BAU. Wir werden notfalls auch kämpfen müssen. Wir sind bereit und fordern die Arbeitgeber auf, endlich ein gutes Angebot auf den Verhandlungstisch zu legen. Wir stehen kämpferisch an der Seite der Verhandlungskommission und wünschen ein gutes Gelingen in den nächsten Verhandlungen. 
© IG BAU (Peter Draxler)
25.09.2017
Auch der Betriebsrat von WISAG Bayern steht hinter der Forderung der IG BAU. Er findet das bisherige Angebot der Arbeitgeber auch lächerlich. 
© IG BAU (Güngör Özkul)
25.09.2017
Der Betriebsrat von GEPE- Peterhoff unterstützt die Forderung der IG BAU. Sie fordern die Arbeitgeberseite auf, morgen in Essen eine vernünftiges Angebot vorzulegen welches den Namen auch verdient. 
© IG BAU
Karlsruhe, 25.09.2017
Der Betriebsrat der Firma Piepenbrock in Karlsruhe sagt: Sauberkeit hat ihren Preis, deshalb wollen wir 1 Euro mehr pro Stunde, Weihnachtsgeld für IG BAU-Mitglieder und endlich die Lohnangleichung Ost/West. 
© IG BAU
25.09.2017
Anlässlich des Tags des Innungsobermeisters, einen Ehrentag, den es offiziell gar nicht gibt, besuchten Mitglieder der Fachgruppenvorstände des Gebäudereiniger-Handwerkes aus der Region Sachsen-Anhalt - Thüringen - Sachsen die jeweiligen Innungen und überbrachten unsere Glückwunschkarten mit den Unterschriftenlisten und den entsprechenden Forderungen in der diesjährigen Tarifrunde. 
© IG BAU
25.09.2017
Die Fachgruppenvorstände in Thüringen erwarten von den Arbeitgebern ein akzeptables Angebot zur Einkommenserhöhung und zur Lohnangleichung Ost an West. In einer gemeinsamen Sitzung in Erfurt berieten die Vorstände der Fachgruppen der Bezirksverbände Erfurt und Ostthüringen darüber, wie die Mitglieder in der Gebäudereinigung in Thüringen in der Tarifrunde noch besser mobilisiert werden und mit welchen Aktionen die Tarifverhandlungen begleitet werden können. Unterstützung erhalten die Fachgruppen dabei durch die Bezirksvorstände beider Bezirksverbände. Diese sicherten die Bezirksvorsitzenden zu, die an der gemeinsamen Sitzung der Fachgruppenvorstände teilnahmen. 
© IG BAU
Eisenach, 25.09.2017
Der Betriebsrat der Firma Piepenbrock Eisenach fordert im Namen der von ihm vertretenen Belegschaft die Arbeitgeber auf, in den Lohntarifverhandlungen nun endlich ein akzeptables Lohnangebot vorzulegen. Auf seiner Sitzung in Suhl hat sich der Betriebsrat auch mit der Situation in der gegenwärtigen Tarifrunde befasst und seine Unterstützung bei der Durchsetzung der Forderungen der IG BAU weiter zugesichert. Die Betriebsratsmitglieder betrachten ihr Engagement in der Tarifrunde als einen Auftrag der Belegschaft, für die vor allem die Abschaffung der Lohnunterschiede zwischen Ost und West in der Branche bis 2019 wichtig ist. 
© IG BAU (Daniela Stegmüller)
22.09.2017
Auch die Beschäftigten Kolleginnen und Kollegen von Piepenbrock Frankfurt im Objekt Lusthansa BASIS sind bereits jetzt kampfbereit. Wir stehen gemeinsam zu den Forderungen und werden diese auch gemeinsam durchsetzen. Wir sind bereits jetzt vorbereitet und kampfbereit. Arbeitgeber, bewegt euch endlich und legt ein vernünftiges Angebot vor! 
© IG BAU (Jürgen Rümmler)
22.09.2017
Kolleginnen und Kollegen aus den „Kreativabteilungen“ Bochum-Dortmund und Westfalen Mitte-Süd trafen sich, um die letzten Vorbereitungen für die Demo am 26. September in Essen abzuschließen. Die Aktiven hatten viel Spaß und tolle Ideen. Essen, wir kommen! 
22.09.2017
... berichtet über unsere Kollegin Petra Vogel und die Situation in der Gebäudereinigung. 
© IG BAU (Jürgen Rümmler)
22.09.2017
Im Bezirksverband Bochum-Dortmund haben die Frauen das Zepter in der Hand. Zumindest, wenn man die Führung der örtlichen Gewerkschaft betrachtet. Neben der Vorsitzenden Gabriele Henter bringt sich auch Petra Vogel als Stellvertreterin aktiv ein. 

Sonntag = Wahltag

Aufruf an alle BARMER-Versicherten

© BARMER
21.09.2017
Mach diesen Sonntag zu Deinem all' umfassenden Wahltag. Wähle Deine Abgeordnete/Deinen Abgeordneten in den Deutschen Bundestag, gehe beispielsweise in Ludwigshafen zur Oberbürgermeisterwahl oder nimm in Berlin am Volksentscheid zum Flughafen Tegel teil. Und nicht vergessen: Die Sozialwahl bei der BARMER. 
© IG BAU (Alexander Paul Englert)
Frankfurt am Main, 21.09.2017
Die Industriegewerkschaft Bauen-Agrar-Umwelt (IG BAU) hat nach dem Vorbild Großbritanniens ein öffentliches Register gefordert, in dem die Betriebe aufgelistet werden, die gegen den gesetzlichen Mindestlohn verstoßen. „Auch Arbeitgeber, die Branchen-Mindestlöhne missachten, gehören in dieses Register. Wir brauchen einen ‚Lohnsünden-Pranger‘. Es hilft nur, die schwarzen Schafe klar zu benennen. Wir müssen dahin kommen, dass Arbeitgeber, die nicht einmal das Mindeste in die Lohntüte packen, geächtet werden“, sagte der Bundesvorsitzende der IG BAU, Robert Feiger. 
© IG BAU
Stuttgart, 21.09.2017
KollegInnen der Firma Jacobi an einem Forschungsinstitut in Stuttgart wollen endlich mehr Lohn. Sie fordern von den Arbeitgebern ein ordentliches Angebot zur nächsten Tarifverhandlung am 26. September in Essen. Viele ihrer Freunde und Bekannte haben bereits Weihnachtsgeld, das wollen sie auch. 
© IG BAU
Stuttgart, 21.09.2017
Die Kolleginnen der Reinigung im Bethesta-Krankenhaus Stuttgart leisten extrem wichtige Arbeit. Denn gerade im sensiblen Bereich Krankenhaus muss Hygiene selbstverständlich sein. Finanziell spiegelt sich diese Wichtigkeit leider nicht wider. Mit der Vergütung einer Reinigungskraft ist es ungeheuer schwierig, sich in der schwäbischen Metropole über Wasser zu halten. „Ein Euro mehr pro Stunde wäre ein Schritt in die richtige Richtung. In so vielen Berufen ist Weihnachtsgeld selbstverständlich – warum noch nicht bei uns?“, wollen die Kolleginnen wissen. Sie unterstützen die Forderungen ihrer Gewerkschaft IG BAU mit ganzem Herzen. 
© IG BAU (Paul Schimweg)
Berlin, 21.09.2017
Die Tarifverhandlungen für die Mindestlöhne am Bau kommen nicht voran. Nach 14 Stunden trennten sich heute die Industriegewerkschaft Bauen-Agrar-Umwelt (IG BAU) und die Arbeitgeberverbände, Hauptverband der Deutschen Bauindustrie (HDB) sowie Zentralverband des Deutschen Baugewerbes (ZDB) ohne Ergebnis. 
20.09.2017
Die 2. Tarifrunde für den Mindestlohn im Bauhauptgewerbe ist angelaufen. Die Gespräche mit der Arbeitgeberseite in Berlin verlaufen ebenso zäh wie bereits in der ersten Verhandlung. „Die Arbeitgeber zeigen sich unseren Argumenten gegenüber völlig uneinsichtig. Die Positionen sind deshalb verhärtet. Die Arbeitgeber wollen den Mindestlohn für Facharbeiter im Westen sogar abschaffen und ihn auf keinen Fall im Osten wieder einführen“, sagte der Stellvertretende IG BAU-Bundesvorsitzende und Verhandlungsführer Dietmar Schäfers. Die IG BAU fordert, die Sicherung des Wettbewerbs am Bau über solide Branchenmindestlöhne zu stärken. Insbesondere soll der Mindestlohn für Facharbeiter im Osten wieder eingeführt werden. Dieser hat sich im Westen seit langem bewährt und muss dort selbstverständlich erhalten bleiben. Zudem sollen die Branchenmindestlöhne bundesweit deutlich angehoben werden. Nur so können hiesige Betriebe mit solchen aus Süd- und Osteuropa konkurrenzfähig bleiben. 
© IG BAU
20.09.2017
Anfang September traf sich der erste BAU-Club zum – vorerst – letzten Workshop. An sieben gemeinsamen Wochenenden sind nicht nur Freundschaften entstanden, wir haben uns alle auch enorm weiter entwickelt. Das zeigt sich zum Beispiel in den Ämtern, die viele von uns in dieser Zeit übernommen haben. 
© IG BAU (Alexander Paul Englert)
Frankfurt am Main, 20.09.2017
Es steckt in Fußböden, Dächern, Wänden und ist auch nach Jahrzehnten noch eine Gefahr: Asbest. Die IG Bauen-Agrar-Umwelt (IG BAU) will das Material möglichst rasch und fachmännisch aus dem Verkehr ziehen und fordert hierfür mehr staatliche Förderung. „Wir brauchen eine Sanierungs- und Abwrackprämie für Asbest im Bau“, sagte der Bundesvorsitzende der Bau- und Umweltgewerkschaft, Robert Feiger. 
© IG BAU (Daniela Stegmüller)
20.09.2017
Auch die Kolleginnen und Kollegen von Piepenbrock Frankfurt stehen zu ihrer IG BAU. Hier im Crewbereich der Lufthansa am Frankfurter Flughafen ist man sich einig. Faire Löhne gibt’s nur aktiv. Das wissen auch die Beschäftigten der Lufthansa. Die Lufthansa-Crew steht an unserer Seite. Ein tolles Gefühl und eine starke Gemeinschaft. Wir kämpfen weiter für unsere Tarifforderung und schmeißen im Notfall auch die „Brocken“ hin. Wir sind mehr wert! 
20.09.2017
Heute gehen die Verhandlungen über die Mindestlöhne am Bau in die nächste Runde. Es bleibt spannend... 

Was tun gegen die Ungleichheit?

Wirtschaftspolitische Vorschläge für eine reduzierte Ungleichheit

19.09.2017
Die soziale Schere zwischen Arm und Reich hat sich deutlich geöffnet. Was die Politik dagegen tun kann, zeigt eine neue Studie des Instituts für Makroökonomie und Konjunkturforschung (IMK) der Hans-Böckler-Stiftung. 
© DGB
19.09.2017
Seit Monaten kämpfen wir in ganz Deutschland mit der DGB-Rentenkampagne dafür, dass Rente für ein gutes Leben reicht - für alle! Was könnt ihr für eine gute gesetzliche Rente tun? 
© IG BAU (Peter Draxler)
19.09.2017
Der Betriebsrat der KS Kliniken Berchtesgadener Land unterstützt unsere Lohnforderung von einem Euro mehr pro Stunde. In der jüngsten Betriebsratssitzung wurde die Ergebnisse der letzten Tarifverhandlung diskutiert. Die KollegInnen kamen allesamt zu dem Ergebnis, dass das was die Arbeitgeber angeboten haben, ein schlechter Witz sei. Deshalb kämpfen sie für mehr. 
© IG BAU (Anja Holzapfel)
19.09.2017
Wir wollen nach fast 30 Jahren auch endlich genauso viel im Osten wert sein, wie es unsere KollegInnen im Westen sind. Die schwere Arbeit ist überall gleich! Die KollegInnen der Helios Reinigung Thüringen GmbH stehen hinter der Tarifforderung und haben dies im Rahmen einer Betriebsversammlung am 13. September am Standort Hildburghausen auch kundgetan.