Mitbestimmung - Startschuss zum Jubiläum

Startschuss zum Jubiläum


05.02.2018
Bereits zum 10. Mal wird 2018 der „Deutsche Betriebsräte-Preis“ verliehen. Öffentliche Aufmerksamkeit und Anerkennung für vorbildliche Interessenvertretung, unabhängig von Branche, Betriebsgröße und Gewerkschaftszugehörigkeit. Das ist die zentrale Idee der bundesweit vielbeachteten Auszeichnung, einer Initiative der Fachzeitschrift „Arbeitsrecht im Betrieb“. Bis zum 30. April 2018 läuft die aktuelle Bewerbungsfrist.

Erneut hat das Bundesministerium für Arbeit und Soziales die Schirmherrschaft übernommen.

Preiswürdig sind Initiativen und Projekte aus den Jahren 2016 bis 2018, beispielsweise zur Standort- oder Beschäftigungssicherung, zum Arbeits- und Gesundheitsschutz, zur Qualifizierung oder Professionalisierung der Betriebsratsarbeit.

Gerade im Jahr der Betriebsratswahlen ein Themenfeld, das viele Schnittstellen zu aktuellen Mitbestimmungsprojekten bietet. Eine 9-köpfige Jury bewertet vorrangig Projekte von Betriebsräten, bei denen konkrete Veränderungen initiiert, Betriebsvereinbarungen abgeschlossen oder nachweisbare Verbesserungen für die Belegschaft erzielt wurden.

Teilnehmen können einzelne Betriebsratsmitglieder, komplette Gremien, Gesamt- und Konzernbetriebsräte, Interessenvertreter auf europäischer Ebene aber auch Mitarbeitervertretungen und betriebsübergreifende Betriebsrats-Kooperationen. Zudem haben Jugend- und Auszubildenden- und Schwerbehindertenvertretungen die Möglichkeit, sich über ihren jeweiligen Betriebsrat zu bewerben.

Die Auszeichnung wird je einmal in den Kategorien Gold, Silber und Bronze verliehen. Außerdem vergibt die Jury wieder Sonderpreise.

Am 8. November 2018 erfolgt die feierliche Preisverleihung im Rahmen des „Deutschen BetriebsräteTags“ im ehemaligen Plenarsaal des Deutschen Bundestages in Bonn.