Dachdecker-, Gerüstbauer- und Steinmetzhandwerk


Rückenwind für die Schlichtung

Nicht nur die Kollegen in Bielefeld wollen eine Einigung


© Foto: IG BAU
Bielefeld, 25.10.2018
Die Kollegen der Firma Lang Bedachungen (Lutz Lang GmbH & Co KG, Bielefeld) stehen hinter den Forderungen der IG BAU und fordern von den Arbeitgebern, in der bevorstehenden Schlichtung im Dachdeckerhandwerk am 5. November ein vernünftiges Angebot.

Nach dem Abbruch der Tarifverhandlungen im Dachdeckerhandwerk wegen unzureichende Angebote der Arbeitgeberseite hatte die IG BAU das Scheitern der Verhandlungen erklärt. Mit dem Zentralverband des deutschen Dachdeckerhandwerks konnte daraufhin ein Schlichtungsabkommen abgeschlossen werden. Beide Seiten verständigten sich als unabhängigen Schlichter auf Garrelt Duin, den ehemaligen Wirtschaftsminister in NRW.

Erster Schlichtungstermin ist der 5. November 2018 in Frankfurt. Danach hat der Schlichter 14 Tage Zeit, mit den Tarifvertragsparteien eine Einigung zu erzielen oder einen Schlichterspruch zu fällen. Gelingt dies nicht, oder lehnt eine Seite den Schlichterspruch, ist auch die feiwillige Schlichtung gescheitert.

Am Ende der letzten Verhandlung lagen die Vorstellungen der Arbeitgeberseiter noch sehr weit von den Forderungen der IG BAU entfernt. Gefordert sind 6 Prozent höhere Löhne und Gehälter und eine Erhöhung der Ausbildungsvergütung von 100 Euro je Ausbildungsjahr.
Die Schlichtung wird kein Selbstläufer. Eine Unterstützung der Schlichtungskommission mit betrieblichen Aktionen ist sinnvoll.