Tarife


Zement- und Dämmstoffindustrie Ost: Noch kein Fortschritt


© IG BAU (Alexander Paul Englert)
18.05.2018
Auch die zweite Tarifverhandlung der Zement- und Dämmstoffindustrie Ost am 17. Mai wurde ohne Ergebnis unterbrochen. Die IG BAU-Tarifkommission hat ihre beschlossene Forderung noch einmal
dargestellt und eingefordert.
  • Erhöhung der Entgelte um 200 Euro in allen Entgeltgruppen (inklusive Ost-Bonus) über eine Laufzeit von 12 Monaten.
  • Erhöhung der Ausbildungsvergütungen um 100 Euro für alle Ausbildungsjahre über eine Laufzeit von 12 Monaten.
  • Bonusvorteile ausschließlich für Mitglieder der IG Bauen-Agrar-Umwelt.

Wieder haben die Arbeitgeber kein konkretes Angebot unterbreitet, sondern ihre Standpunkte aus der ersten Tarifverhandlung wie folgt bekräftigt:

  • Der Tarifabschluss sollte sich an den Tarifabschlüssen der Baustoffindustrie aus 2017 orientieren.
  • Der Ost-Bonus zur Angleichung der Einkommen an das Westniveau sollte weiter verfolgt werden.
  • Die Auszubildenden sollen eine überproportionale Erhöhung der Ausbildungsvergütungen erhalten.
  • Über einen Bonus für Gewerkschaftsmitglieder wird es keine Zustimmung geben.

Die dritte Tarifverhandlung wird am 10. Juli stattfinden.