Internationales


33.000 Arbeitnehmer aus Kambodscha nehmen Arbeit in Katar auf


01.06.2016
Am 18. Mai vereinbarte der kambodschanische Arbeitsminister mit dem Ministerium für Arbeit und soziale Angelegenheiten des Emirats Katar, bis zu 33.000 kambodschanische Arbeitnehmer zu entsenden, die in Katar im Rahmen der verschiedenen Bauprojekte für die dort im Jahr 2022 stattfindende Fußballweltmeisterschaft beschäftigt werden sollen.

Diese Vereinbarung kam infolge einer Anfrage der katarischen Regierung zustande, die um Entsendung von bis zu 100.000 kambodschanischen Arbeitsmigranten gebeten hatte.

Der Leiter der Rechtsabteilung des Ministeriums für Arbeit und soziale Angelegenheiten Katars, Saleh Saeed Al Shawi, teilte der kambodschanischen Tageszeitung Phnom Penh Post mit, dass für Kambodschaner, die im Emirat Katar beschäftigt werden sollen, ein Plan erarbeitet werden soll, der einen „Schutzmechanismus für Arbeitsmigranten“ umfasst. „Ich hoffe, dass wir einen [aus wichtigen Vertretern des Landes Kambodschas zusammengesetzten] Ausschuss bilden werden, der nach Katar kommt, um sich einen Überblick über die Entwicklungen unseres Landes zu verschaffen und um zu sehen, wie wir die Rechte der Arbeitsmigranten schützen,“ so Saleh Saeed Al Shawi. > weiterlesen