Bauen und Wohnen


6. Fachforum Wohnungsbau - Wohnungsbautag 2014


© Verbändebündnis Wohnungsbau
22.07.2014
Wer Wohnungen will, muss bauen. Deutschland-Plan für bezahlbares Wohnen. Es geht (noch) besser: Der Wohnungsbau lässt sich optimieren. Dazu sind neue Ideen gefragt – neue Konzepte, neue Kalkulationen, neue Kriterien. Dieses „neue Bauen“ steht im Fokus des 6. Wohnungsbau-Tages in Berlin. Bau- und Immobilienbranche sind gefragt. – Bundes-, Landes- und Kommunalpolitik sind gefordert.

Günstiger bauen - günstiger wohnen

Es geht um den „Deutschland-Plan für ein bezahlbares Wohnen“. Um eine Kostenreduzierung beim Neubau von Wohnungen. Darum, Kostentreiber zu killen. Alle Optionen zu nutzen, um die Kaltmiete zu senken. Ziel ist es, künftig günstiger zu bauen – und günstiger zu wohnen. Insbesondere für die, die sich eine neue Wohnung in Großstädten und Ballungszentren heute nicht mehr erlauben können.

Best-Practise-Beispiele

Für wen muss was wo gebaut werden? – Dieser Frage geht das Fachforum auf den Grund. Und es nimmt die Neubau-Praxis unter die Lupe: Best-Practise-Beispiele zeigen, wie bautechnisch optimierter Wohnungsbau funktioniert – bei reduzierten Kosten. Und wie attraktiv er aussehen kann.

"Neubau-Kurbel" für Deutschland

Der Wohnungsbau-Tag in Berlin wird einen wichtigen Impuls geben: Es lohnt sich, die „Neubau-Kurbel“ für Deutschland in die Hand zu nehmen – als Investor, Planer, Architekt, Baustoffhersteller, Bauunternehmer ... Und politisch sowieso. Denn Deutschland braucht mehr Wohnungsbau. Und es gilt nach wie vor: Wer Wohnungen will, muss bauen

Mehr Informationen rund um den Wohnungsbau-Tag 2014 und Anmeldemöglichkeit im Tagungsflyer.