Junge BAU


Aktiv gegen Rechts, für Demokratie und Toleranz


© IG BAU
20.02.2012
Am 14. Januar protestierten in Magdeburg über 10.000 Menschen auf einer "Meile der Demokratie" friedlich gegen einen Aufmarsch von mehr als 1000 Neonazis in der Stadt. An dem Protest gegen Rechts beteiligte sich auch eine Projektgruppe der IG BAU mit der Aktion "Hände für Demokratie und Toleranz".

Die IG BAU Region Sachsen-Anhalt -Thüringen, Sachsen ist Träger des vom Europäischen Sozialfonds (ESF) geförderten Projekts "Zweite Schwelle - Jugendliche auf dem Weg in das Berufsleben". Junge Auszubildende werden an der "Zweiten Schwelle" beim Abschluss ihrer beruflichen Ausbildung und beim Einstieg in den ersten Arbeitsmarkt unterstützt.

Die Azubis werden während der einzelnen Ausbildungsjahr betreut - zum Beispiel durch Projekttage in den Berufsbildenden Schulen in Sachsen Anhalt - und erfahren so die Unterstützung der IG BAU.

Auf der "Meile der Demokratie" haben mehr als 150 Besucher am Stand des Projekts ihren Handabdruck auf einem weißen Nesselstoff "verewigt" und damit ein zeichen für die Demokratie gesetzt.

Mehr Informationen und Kontakt zum Projekt "Zweite Schwelle":

Projektleiterin Nathalie Weisenburger
Telefon: 0391 - 54 45 995
mailto: nathalie-weisenburger.esf-jugend@igbau.de

www.zweiteschwelle.de

Ein Beitrag aus der IG BAU-Mitgliederzeitschrift "Der Grundstein/Der Säemann" 2/2012.