Internationales


Alarmaktion in Brüssel: Stoppt Sozialdumping


02.12.2013
Eine Alarmaktion "Stoppt Sozialdumping" startet die Europäische Föderation der Bau- und Holzarbeiter (EFBH) anlässlich der Ministertagung der Europäischen Union am 9. Dezember in Brüssel. Hintergrund: Die Minister tagen am 9. Und 10. Dezember, um sich auf eine Kompromisslinie zur „Durchsetzungsrichtlinie“ zur Europäischen Arbeitnehmerentsenderichtlinie zu einigen. Auf dieser Linie würde der Europäische Rat dann anschließend mit dem Europäischen Parlament verhandeln. 



Momentan sieht es so aus, dass die Richtlinie keineswegs die Durchsetzung der Rechte von entsandten Beschäftigten und die Durchsetzung der Mindeststandards der Zielländer gegenüber den Entsendefirmen erleichtern würde. Vielmehr droht eine Schwächung der Kontrollrechte des realen Arbeitslandes, eine Schwächung unserer Generalunternehmerhaftung und eventuell sogar ein Herkunftslandprinzip durch die Hintertür für besonders dreiste Gesetzesbrecher unter den Unternehmern.

Die EFBH und einige andere Europäische Gewerkschaftsföderationen rufen deshalb zu einer lautstarken Aktion am 9. Dezember direkt vor dem Tagungsgebäude der Arbeitsministertagung auf.

Mitglied werden