Baustein Aktuell / Extra


Arbeitszeugnis – Vom Wohlwollen bis zur späten Rache -

11.09.2006
Das Zeugnis muss „wahr" sein und von „verständigem Wohlwollen" gegenüber dem/der ArbeitnehmerIn geprägt sein - so das BAG in ständiger Rechtsprechung. Wie wenig dieser Aufforderung in der Praxis nachgekommen wird, zeigen harte, langwierige Streitigkeiten vor den Arbeitsgerichten. Mehr dazu im BAUStein aktuell.

Mitglied werden