Betriebsratswahl 2014


Auf die Liste, fertig, los

Burkhard Much zeigt Seminarteilnehmern die Besonderheiten der Betriebsratswahl
Burkhard Much zeigt Seminarteilnehmern die Besonderheiten der Betriebsratswahl © Alexander Paul Englert
01.11.2013
2014 ist das Jahr der Betriebsratswahlen. Weil das Verfahen aufwändig ist, sollten sich Wahlvorstände rechtzeitig vorbereiten. Das Bildungswerk Steinbach bietet dafür Schulungen an. Betriebsübergreifende Schulungen innerhalb eines Unternehmens werden auf Anfrage in der Bildungsstätte Steinbach oder vor Ort durchgeführt.

Die Teilnehmer sitzen entspannt im Halbkreis. In einem Seminarraum der Bildungsstätte Steinbach lassen sie sich von Referent Burkhard Much für die Betriebsratswahlen im kommenden Jahr als Wahlvorstände schulen.

Much schreibt Namen auf einen Papierblock. „Wenn es nur einen Wahlvorschlag gibt, dann kommt es zur Personenwahl“, sagt er. Anhand einer fiktiven Wahlliste erklärt der Referent die Unterschiede zwischen Listen- und Personenwahl. „Sobald eine zweite Liste eingereicht wird, kommt es zwangsläufig zur Listenwahl, das heißt, die Wähler haben nur noch ein Kreuz und müssen sich zwischen den Listen entscheiden.“

Der Teufel steckt im Detail: Wenn Fehler gemacht werden, kann die Wahl angefochten werden. Da hilft nur gute Planung, denn der Wahlprozess zieht sich aus formellen Gründen in der Regel über mehrere Wochen hin, in denen Termine und Fristen zu beachten sind. „Es gibt viel falsch zu machen, aber jeder Wahlvorstand, der sich Mühe gibt, kann sich absichern“, ist sich Much sicher.

Bloß die Wahl-Formalitäten zu besprechen, das reicht Burkhard Much nicht. Im Seminar spricht er mit den Teilnehmern auch darüber, was gute Betriebsrats-Kandidaten ausmacht: „Sie sollten sagen, warum man sie wählen soll und zeigen, wofür sie sich einsetzen – zum Beispiel für den Abbau von Überstunden oder für vernünftige Arbeitskleidung. Dafür ist der Wahlkampf gut.

Auf jeden Fall sollte die Betriebsratswahl rechtzeitig angekündigt und im Gespräch gehalten werden, findet Much, denn „eine hohe Wahlbeteiligung gibt den Kolleginnen und Kollegen Legitimation, dann können sie als Betriebsräte selbstbewusster auftreten.“

In den kommenden Monaten bietet das Bildungswerk Steinbach weitere Schulungen rund um die Betriebsratswahlen 2014 an.

Mehr dazu hier.

Seminartermine zur Betriebsratswahl 2014

  • Für Wahlvorstands-Mitglieder:
  • 4. Dezember bis 6. Dezember 2013
  • 8. Januar bis 10. Januar 2014
  • 12. Januar bis 14. Januar 2014
  • 26. Januar bis 28. Januar 2014
  • 16. Februar bis 18. Februar 2014
  • Der Betriebsrat vor der Wahl:
  • 12. Januar bis 15. Januar 2014
  • 16. Februar bis 19. Februar 2014