Internationales


BHI wird jünger

Ein Teil der jungen Delegierten bei der Vorbesprechung zum BHI-Weltkongress in Bangkok.
Ein Teil der jungen Delegierten bei der Vorbesprechung zum BHI-Weltkongress in Bangkok. © IG BAU (Christian Beck)
Bangkok, 05.12.2013
"Wir haben uns vor vier Jahren auf den Weg gemacht, um unsere Internationale zu verjüngen. Der vorläufige Höhepunkt war das diesjährige Global Young Workers Festival der BHI mit 400 jungen Gewerkschaftern aus 170 Ländern. Heute stellen wir auf dem Kongress schon fast 10 Prozent der Delegierten. Diesen Weg wollen wir weiter gehen", sagte IG BAU Bundesjugendsekretär Christian Beck anlässlich des BHI-Weltkongresses in Bangkok.

Bereits im Vorfeld hatten sich die jungen Delegierten getroffen, um ihre Roadmap für den Kongress zu besprechen. Auf ihre Initiative hin wurde auf dem Kongress ohne Gegenstimme der Strategieplan angepasst. Damit unternimmt die BHI künftig einen noch größere Anstrengungen, um die Situation junger Beschäftigter zu verbessern.

Beck bewertet das Zusammentreffen der internationalen Gewerkschaftsfamilie positiv: "Aus Sicht der jungen Delegierten können wir mit dem bisherigen Verlauf sehr zufrieden sein. Jetzt geht es in den Mitgliedsorganisationen darum, die besprochenen Ziele und Maßnahmen gemeinsam umzusetzen. Denn am Ende bringen uns nicht Resolutionen, sondern Taten. Wir müssen jünger und weiblicher werden. Aber ich bin zuversichtlich, dass wir da in den kommenden vier Jahren Fortschritte sehen werden."

Mitglied werden