Georg-Leber-Preis für Zivilcourage


Brandanschlag auf Nazi-Gegner

Scheune der Lohmeyers in Jamel abgebrannt

Die Scheune der Lohmeyers brannte vollständig ab.
Die Scheune der Lohmeyers brannte vollständig ab. © Horst Lohmeyer
13.08.2015
In Jamel in Nordwestmecklenburg ist in der Nacht zu Donnerstag ein Teil des alten Forsthofes der Familie Lohmeyer abgebrannt. Die Polizei geht von Brandstiftung aus. Das Ehepaar wurde mehrfach für sein Engagement gegen Rechtsextremismus ausgezeichnet, es soll Ende August den Georg-Leber-Preis für Zivilcourage der IG BAU erhalten.

Wie der NDR berichtet, hat die Polizei noch keine Hinweise auf einen politischen Hintergrund der Tat. Er könne aber nicht ausgeschlossen werden.

Der Zeitpunkt des Anschlags ist offenbar kein Zufall. In zwei Wochen soll auf dem Hof von Birgit und Horst Lohmeyer zum 9. Mal das Musik-Festival "Jamel rockt den Förster" stattfinden. Am 28. und 29. August werden hunderte Besucher für das Konzert erwartet, das über Spenden finanziert wird. Dann soll auch der mit 10.000 Euro dotierte Georg-Leber-Preis für Zivilcourage der IG BAU an die Familie überreicht werden.

Der kleine Ort Jamel gerät seit Jahren immer wieder in die Schlagzeilen, weil sich dort zahlreiche bekannte Neonazi-Familien eingerichtet haben. Das Dorf ist von der Szene gezielt als „nationalsozialistisches Musterdorf“ besiedelt worden. Die Szene in Mecklenburg-Vorpommern gilt als besonders gut vernetzt, aktiv und gewaltbereit.

Die Lohmeyers leben seit 2004 in Jamel, einem kleinen Dorf in der Nähe von Wismar. Sieben von zehn Häusern in Jamel werden von bekennenden Rechtsradikalen bewohnt. Als Reaktion darauf und auf die ständigten Einschüchterungsversuche hat das Ehepaar 2007 das Festival "Jamel rockt den Förster" ins Leben gerufen. Es gilt als demokratischer Widerstand gegen die Vereinnahmung des Ortes durch Rechtsextremisten, die eine nationalistische Dorfgemeinschaft etablieren und Andersdenkende ausgrenzen wollen.

Spendenkonto

Wir haben verschiedene Anfragen nach einem Spendenkonto erhalten. Familie Lohmeyer erklärt dazu:

„Wer uns mit einer Spende für die Aufräumarbeiten unterstützen möchte, kann dies hier tun. Lobbi e. V. unterstützt uns und stellt sein Konto zur Verfügung.

DE82 1305 0000 0201 0388 46, BIC: NOLADE21ROS, Verwendungszweck: Lohmeyer

1000 Dank an alle, die uns unterstützen!!!
Horst u. Birgit Lohmeyer“

Kommentar abgeben:


(wird nicht veroeffentlicht)


  5880