E-Klasse / Wir sind die IG BAU


Ein BAU-Held wie Bruce...

IG BAU startet die "Wer-macht-welchen-E-Job"-Umfrage


16.09.2016
Ein Held spricht zur IG BAU – markante Stimme, klare Botschaft: „Wenn Du nach Feierabend mehr bewegen willst als nur die Kühlschranktür und den Flaschenöffner. – Wie wär’s mit uns?“, fragt eine sonore Stimme. Es ist die, die man aus dem Kino kennt – die von Bruce Willis. Hier ist ein Leinwandheld auf IG BAU-Fährte.

Und er verrät auch, warum: „Faire Arbeit fällt nicht vom Himmel. Und Solidarität wächst nicht auf Bäumen. Nur die wahren Helden des Alltags bewegen richtig was.“

Und dann liefert der BAU-Bruce so etwas wie einen „Helden-Code“: „E – wie Ehrenamt. Die E-Klasse der IG BAU“. Denn genau darum geht’s: Die „E-Helden“ der IG Bauen-Agrar-Umwelt. „Um die, die bei der IG BAU die Ärmel aufkrempeln und zupacken – nach Feierabend. Ehrenamtlich. Um die, die Impulsgeber, Motor und Zugpferd für die Gewerkschaft sind“, sagt Carsten Burckhardt vom IG BAU-Bundesvorstand. Er hat Bruce als neuen „IG BAU-Helden“ gewonnen. Mit der prominenten Kinostimme will Carsten Burckhardt „Gewerkschafts-Helden aus der Reserve locken“ – per Mitgliederbefragung.

Rund 10.000 neue IG BAU-Mitglieder vom Maurer bis zum Maler, von der Gebäudereinigerin bis zum Gärtner, vom Förster bis zur Floristin, bekommen jetzt digitale „Bruce-Post“. Darin fragt die IG BAU gezielt nach den Interessen ihrer Mitglieder.

Es geht jetzt darum, auf ehrenamtliche Arbeit neugierig zu machen und die Werbetrommel für eine wichtige Sache zu rühren. Denn das E in der IG BAU gibt jedem, der mitmacht, viel zurück: von A wie Anerkennung bis Z wie Zeitmanagement-Seminar. „Und Spaß natürlich“, so Carsten Burckhardt.

Der „E-Check“ der IG BAU läuft vom 19. - 25. September. Wer Interesse an der Umfrage hat, kann sich auch direkt melden: susanne.ertel@igbau.de.

Faire Arbeit
--:--
--:--