Gesundheit und Rente


Fachkräfte halten - Altersarmut verhindern

BEM im Betrieb mit Expertenunterstützung kostenfrei aufbauen


© DGB Bildungswerk GmbH
04.02.2016
Den Weg von der Arbeitsunfähigkeit zur Beschäftigungsfähigkeit ebnen und krankheitsbedingte Kündigungen vermeiden soll § 84 SGB IX. Diese Regelung im Gesetz fordert Arbeitgeber auf, bei Krankheitszeiten ab sechs Wochen (fortdauernd oder in Teilen) ein Betriebliches Eingliederungsmanagement (BEM) durchzuführen.

Leider ist diese Maßnahme noch nicht so in der betrieblichen Praxis etabliert, wie der Gesetzgeber dies vorgesehen hat. Gerade in kleinen und mittleren Betrieben werden eher Hemmnisse statt Unterstützungswege gesehen. Das Projekt „Unterstützende Ressourcen für das betriebliche Eingliederungsmanagement“ – kurz RE – BEM – des DGB-Bildungswerks ist seit dem 1. Februar mit einer bundesweiten Online-Befragung am Start.

Die gewonnenen Erkenntnisse werden in verschiedenen kleineren Betrieben bundesweit angewandt. Für die Praxisphase haben noch einzelne Kleinbetriebe (unter 100 Beschäftigten) die Möglichkeit, ihr BEM mit Unterstützung des Expertenteams kostenfrei aufzubauen oder zu verbessern. Befragungsergebnisse werden auf der Projektwebsite veröffentlicht. Wer Interesse hat, mitzumachen und mehr Informationen braucht, findet diese hier.

Das vom Bundesministerium für Arbeit und Soziales (BMAS) aus Mitteln des Ausgleichsfonds geförderte Projekt richtet sich sowohl an Arbeitgeber wie an Interessenvertretungen. Mit wissenschaftlicher Unterstützung wird geforscht, welcher Betrieb an welchen Stellschrauben drehen muss, um ein effektives BEM zu installieren.

Die IG BAU unterstützt dieses Projekt als Mitglied im Projektbeirat.

Mitglied werden