Geschichte


"Fels und Hort in allen Lebenslagen"

60 Jahre Grundstein: 1950 - 2010


© IG BAU
08.02.2010
8. Januar 1950, der erste "Grundstein" nach dem Krieg erscheint. In der ersten Ausgabe hieß es auf der ersten Seite: "Möge unser ´Grundstein´ durch Belehrung und Unterhaltung dazu beitragen, die Gewerkschaft Bau-Steine-Erden zu dem zu machen, was sie wirklich sein und bleiben muss: Fels und Hort aller Bauschaffenden in allen Lebenslagen!" Ein Auftrag, dem sich "Der Grundstein" auch heute noch verpflichtet fühlt.

Im Grunde genommen bewegen nur zwei Fragen die Menschen: Wie hat alles angefangen und wie wird alles enden?", lautet ein Satz des berühmten Astrophysikers Stephen Hawking.

Während dieser am 8. Januar 1950 - noch fern aller Sternenträume - seinen achten Geburtstag feiert, erscheint die erste "Grundstein"-Ausgabe nach dem Zweiten Weltkrieg - Fortsetzung einer Tradition, die im September 1875 begann.

Den vollständigen Artikel von Christiane Nölle in der Februar-Ausgabe 2010 der IG BAU-Mitgliederzeitschrift „Der Grundstein/Der Säemann“ gibt’s als Download:

Mitglied werden