IG BAU - die tun was!


Gemeinsam kämpfen - gemeinsam feiern!

U-Bahn-Reiniger am Eingang zur Station Hauptwache
U-Bahn-Reiniger am Eingang zur Station Hauptwache © IG BAU (Eun Sook Köther)
30.08.2013
Auch in dieser Tarifrunde haben die Kolleginnen und Kollegen aus dem Gebäudereinigerhandwerk, für bessere Arbeitsbedingungen, mehr Lohn und Respekt am Arbeitsplatz gekämpft. Ganz egal ob U-Bahn-Reiniger, Innenreinigerin oder Glas- und Fassadenreiniger, alle haben sich an Aktionen der IG BAU im ganzen Rhein-Main-Gebiet beteiligt.

„Wir sind es wert!“, war die Aussage der Beschäftigten, die kämpferisch und stark aufgetreten sind. In Frankfurt/M,. als Metropole des Bezirksverbandes Rhein-Main, gab es unzählige Demonstrationen und Informationskampagnen in den Objekten und in der Öffentlichkeit. Einer der Höhepunkte war die vierte Tarifverhandlung am 29. Mai in Frankfurt am Main.

Dort beteiligten sich ca. 400 Reinigungskräfte an einer Kundgebung, um die Tarifkommission vor Ort zu unterstützen. Begleitend hierzu bekamen die Reinigungskräfte Solidarität von Politikern, Künstlern und gemeinnützigen Organisationen. Das Rahmenprogramm wurde durch Livemusik aus verschiedenen Ländern begleitet, denn: „Unsere Branche ist bunt!“

Durch die zahlreiche Unterstützung der Kolleginnen und Kollegen in Frankfurt/Main und an vielen anderen Orten Deutschlands konnte dann nach vier Monaten in der fünften Tarifverhandlung der neue Lohntarifvertrag abgeschlossen werden.

Dies feierten die aktiven Kolleginnen und Kollegen bei einem gemeinsamen Grillfest in Frankfurt, welches sie selbst organisiert hatten. Zu karibischer Musik und orientalischen Speisen wurde diskutiert, gelacht und bis in die Nacht gefeiert.

Ein Beitrag nach Material unserer Kollegin Eun Sook Köther und unseres Kollegen Manuel Negadi.

In Aktion: die Aktiven-Gruppe am Unicampus Frankfurt/Main © IG BAU (Manuel Negadi)