Internationales


Großbritannien stimmt für einen Austritt aus der EU

EFBH: Europa muss jetzt die soziale Dimension stärken!


© EFBH
27.06.2016
Die europäischen Baugewerkschaften (EFBH) bedauern den Ausgang des Referendums in Großbritannien zum Austritt aus der EU. Viele Arbeitsplätze in der EU stehen damit auf dem Spiel. Deshalb muss alles dafür getan werden, dass Europa nicht weiter gespalten wird und fremdenfeindliche Kräfte keinen weiteren Auftrieb erhalten.

Die EU muss nun endlich die Beschäftigten besser schützen. Denn in Europa ist das Prinzip gleicher Lohn für gleiche Arbeit nicht umgesetzt. Die Investitionen in die Infrastruktur sind auf Grund der Kürzungspolitik viel zu gering. Die Rechte der Beschäftigten, wie das Streikrecht, werden angegriffen. Für Beschäftigte sind die Vorteile der EU damit oft nicht zu erkennen, während Unternehmen vom Binnenmarkt stark profitiert haben.

In den anstehenden Austrittsverhandlungen dürfen die Rechte der Beschäftigte in Großbritannien nicht in Frage gestellt werden. Die europäischen Baugewerkschaften werden deshalb weiterhin eng mit den Gewerkschaften in Großbritannien zusammenarbeiten. Wir brauchen ein soziales Europa der Bürgerinnen und Bürger, das die Rechte der Beschäftigten wirksam schützt und gute Jobs schafft.