Kampagne Impulse für den Wohnungsbau


© Kampagne für den Wohnungsbau

Das Verbändenetzwerk "Impulse für den Wohnungsbau" wird inzwischen von einem breiten Bündnis der Immobilien- und Baubranche getragen. Dem Bündnis gehören der Deutsche Mieterbund DMB, die Industriegewerkschaft Bauen-Agrar-Umwelt IG BAU und 25 bundesweit tätige Verbände und Kammern der Immobilien- und Bauwirtschaft an. Die Aktivitäten werden durch die DGfM koordiniert. Ziel der Aktion ist es, die politischen Rahmenbedingungen für den Wohnungsbau so zu verbessern, dass genügend und geeigneter Wohnraum zur Verfügung gestellt werden kann.

Wohnungsbautag 2016: "Instrumente für mehr Wohnungsbau"

Politik fürs Wohnen - Was jetzt passieren muss

Dr. Barbara Hendricks | Bundesministerin für Umwelt, Naturschutz, Bau und Reaktorsicherheit
© BMUB
19.05.2016
Der Wohnungsbau-Tag ist eine politische Arena für alle, die sich für mehr Wohnungsbau einbringen. Er ist eine Informations-Plattform und eine Know-how-Quelle für bezahlbares Wohnen und Bauen. Das 8. Fachforum findet 2016 am 9. Juni in Berlin statt.  weiterlesen
25.06.2015
Die Bundesregierung hat sich in Sachen Klimaschutz und Energiewende hohe Ziele gesetzt, die im Nationalen Aktionsplan Energieeffizienz (NAPE) durch das Kabinett beschlossen wurden. Die Verbände und Institutionen der Aktion „Impulse für den Wohnungsbau“ unterstützen diesen Plan. Wesentlicher Punkt ist die steuerliche Förderung der energetischen Gebäudesanierung. Der von der Bundesregierung damit in Gang gesetzte neue Anlauf zur steuerlichen Förderung von Sanierungsmaßnahmen ist allerdings erneut an der Länderkammer gescheitert.  weiterlesen
IG BAU-Bundesvorsitzender Robert Feiger: "Wir brauchen weniger Vorschriften und mehr steuerliche Förderung für Bauherren."
© WPD
23.04.2015
Wohnen droht zum Luxus für Gutbetuchte zu werden. Normal- und erst Recht Geringverdiener finden in Ballungsräumen keine bezahlbaren Wohnungen mehr. Grund: Bund, Länder und Kommunen haben den Wohnungsbau in den vergangenen Jahren durch Gesetze, Verordnungen, Auflagen, Steuern und Materialanforderungen enorm verteuert. Deshalb fordert die IG BAU im Schulterschluss mit Mieterbund und Verbänden der Bauwirtschaft staatliche Anreize, damit mehr günstige Wohnungen entstehen und der soziale Wohnungsbau wiederbelebt wird.  weiterlesen
09.04.2015
16 Verbände und Institutionen, darunter auch die IG Bauen-Agrar-Umwelt (IG BAU), haben sich in der Initiative „Impulse für den Wohnungsbau - HESSEN“ zusammengeschlossen und ein gemeinsames Positionspapier "Wohnungspolitische Forderungen für HESSEN" erarbeitet.  weiterlesen
04.04.2015
Der Wohnungsbau-Tag 2015 – der „bundesweite Branchen-Gipfel“. Mit deutlichen Worten ruft Bundesbauministerin Dr. Barbara Hendricks in einer Video-Botschaft zur zentralen Veranstaltung vom Verbändebündnis Wohnungsbau auf: Guter und bezahlbarer Wohnraum – „alle, die damit zu tun haben, sollten zum Wohnungsbau-Tag kommen!“, so Dr. Hendricks. Dieser findet am Donnerstag, 23. April, in Berlin statt.  weiterlesen

Geballte Kraft für bezahlbares Wohnen in Hessen

12 führende Verbände und Institutionen der Bauwirtschaft sowie der Deutsche Mieterbund und die IG Bau gründen die Länderinitiative ‚Impulse für den Wohnungsbau HESSEN‘

VertreterInnen der teilnehmenden Verbände und Institutionen
© Impulse für den Wohnungsbau Hessen
01.07.2014
Die deutsche Politik postuliert es, die Menschen in den Städten und Ländern haben Bedarf: Qualitätvolles Wohnen und faire Mieten. Der Zuzug nach Deutschland ist ungebrochen und das Angebot an Wohnungen begrenzt. Nach Angabe der bundesweiten Initiative „Impulse für den Wohnungsbau“ sind allein in den letzten Jahren mehr als 300 000 Wohnungseinheiten zu wenig gebaut worden, vor allem Mietwohnungen fehlen. In Zeiten der eklatanten Verknappung an Wohnraum ist Dringlichkeit geboten.  weiterlesen

GroKo muss zur BauKo werden – Enormer Nachholbedarf beim Wohnungsbau

Spitzengespräch: Bau- und Immobilienbranche bei Barbara Hendricks

Beim Wohnungsbautreffen dabei (von links): Florian Pronold (Parl. Staatssekretär BMUB), Christian Bruch (BFW-Geschäftsführer), Dr. Hans Georg Leuck (DGfM-Vorsitzender), Stefan Thurn (BDB-Präsident), Axel Gedaschko (GdW-Präsident), Barbara Hendricks, Robert Feiger (IG BAU-Bundesvorsitzender), Lukas Siebenkotten (DMB-Direktor) und Felix Pakleppa (ZDB-Hauptgeschäftsführer).
© wpd-relations
21.03.2014
Zu einem wohnungsbaupolitischen Spitzengespräch trafen Vertreter der Bau- und Immobilienwirtschaft, der Deutsche Mieterbund und die IG BAU in Berlin mit Bundesbauministerin Barbara Hendricks (SPD) zusammen. Ihre Botschaft war klar: Die GroKo muss auch eine BauKo werden.  weiterlesen

Studie schlägt Alarm: In Deutschland fehlen 4 Millionen Sozialwohnungen

Initiative fordert „Masterplan für den sozialen Wohnungsbau“

23.08.2012
In Deutschland fehlen rund 4 Millionen Sozialwohnungen. Nur jeder fünfte finanzschwache Haushalt habe derzeit überhaupt die Chance, eine Sozialmietwohnung zu bekommen. Zu diesem Ergebnis kommt eine Studie des Pestel-Instituts aus Hannover. Es errechnete einen aktuellen bundesweiten Bedarf von rund 5,6 Millionen Sozialwohnungen. Derzeit seien allerdings lediglich 1,6 Millionen auf dem Wohnungsmarkt verfügbar.  weiterlesen

Kein „Sankt-Florians-Prinzip“ fürs Wohnen in Deutschland

Sozialen Wohnungsbau sichern - Haushälter beraten am Mittwoch

12.06.2012
Der soziale Wohnungsbau soll auch künftig Gemeinschaftsaufgabe von Bund und Ländern bleiben. Die SPD-Bundestagsfraktion fordert deshalb, die jetzige Beteiligung des Bundes an der sozialen Wohnraumförderung bis zum Jahr 2019 fortzuführen. Am morgigen Mittwoch wird sich der Haushaltsausschuss des Bundestages mit dem Antrag* befassen.  weiterlesen

Mitglied werden


Politik/Themen auf einen Klick

Interessante Links

© Kampagne "Impulse für den Wohnungsbau"

Aktuelles Material