IG BAU - die tun was!


Koalitionsvertrag und Tarifrunde fest im Blick


© IG BAU (Horst Redemann)
06.12.2013
Die Tarifrunde 2014 im Bauhauptgewerbe schon fest im Blick haben die Mitglieder der Fachgrupppenversammlung Bau Ende November in Uelzen, Bezirksverband Nord-Ost-Niedersachsen.

Die Tarifrunde aktiv mitzugestalten und vorzubereiten war eines der Hauptthemen des Abends.

Aufgrund der aktuellen Ereignisse in Berlin, war der ausgehandelte Koalitionsvertrag ebenfalls Gesprächsthema. Besonders erfreulich fanden die Kollegen die Ergebnisse bei der Rente:

Wer 45 Jahre Beiträge in die Rentenkasse gezahlt hat, wird ab dem 1. Juli 2014 schon zwei Jahre früher als bisher in Rente gehen können – ohne Abschläge! Auch, wenn bis zu 5 Jahre Arbeitslosigkeit dabei waren.

Konkret heißt das: Für Ältere ist dann der Ruhestand mit voller Rente schon ab 63 möglich, für Jüngere ab 64 beziehungsweise 65 Jahren.

Dies ist ein klarer Erfolg beim Rentenzugang.

Rüdiger Nagler, Fachgruppenvorsitzender (auf dem Foto rechts): „Die geplante Regelung beweist, dass gewerkschaftliches Engagement wirkt und Erfolge erzielt. Die Regelung nimmt vielen Bauleuten die Sorge vor dem sozialen Abstieg im Alter.“

IG BAU - die tun was!

Mitglied werden


IG BAU - die tun was!