Sunrise 2016


Let's rock Sunrise: Bourbon Bastards und Marcel Metzner


© IG BAU
27.04.2016
Heute machen wir euch ein bisschen Appetit auf das Abendprogramm des Sunrise-Festivals: die Musiker und Junge BAU-Mitglieder Philipp Eckstein und Marcel Metzner im Interview! Philipp (24) ist Elektroniker für Betriebstechnik in der Weiterbildung zum staatlich geprüften E-Techniker, Bezirksjugendvorsitzender der IG BAU in Mainfranken – und Drummer bei den Bourbon Bastards. Marcel (24) studiert Cultural Engineering an der Uni Magdeburg, baut individuelle Longboards, hält PDM-Schulungen an Berufsschulen, ist im Bezirksjugendvorstand Magdeburg der IG BAU – und hat es als Singer-Songwriter schon in das Casting von The Voice of Germany geschafft!

Junge BAU: Philipp, Marcel – wir freuen uns schon total auf eure Auftritte auf dem Sunrise! Was erwartet uns?
Philipp: Wir spielen „Truck ’n’ Roll“, eine Mischung aus Rock, Südstaaten-Rock und Country. Unsere Musik ist super vielseitig und gleichzeitig individuell. Wir spielen sowohl eigene Stücke als auch individuelle Coverversionen von Rock-, Rock 'n' Roll- und Country-Nummern sowie Neuinterpretationen von aktuellen Hits. Da ist für jeden was dabei!
Marcel: Bei mir wird’s etwas besinnlicher, ich mache eher ruhigen Akustik-Pop-Rock. Ich werde ein paar eigene Songs spielen und auch Stücke, die sicher alle kennen. Ich will mich einfach hinstellen, Musik machen und die Leute verzaubern.

Das klingt nach zwei sehr unterschiedlichen Abendprogrammen, klasse! Ihr seid aber beide nicht nur leidenschaftliche Musiker, sondern auch aktiv in der Jungen BAU. Gewerkschaft, damit wissen viele gar nichts anzufangen. Wieso sind Gewerkschaften wichtig, und wo seht ihr eure Rolle?
Marcel: Ich finde es einfach wichtig, politisch aktiv zu sein. Wir dürfen uns nicht nur darauf verlassen, was uns im Radio und Fernsehen berichtet wird. Die Leute fallen oft aus allen Wolken, wenn ich ihnen von ihren Rechten in der Ausbildung, Tarifverträgen usw. erzähle. Ich möchte, dass alle wissen, womit sie es zu tun haben.
Philipp: Ich kann nur jedem raten, sich in der Gewerkschaft zu organisieren. Nur so können wir Arbeitnehmerrechte stärken und unsere eigenen Arbeitsbedingungen verbessern, wie mehr Urlaub, mehr Geld, weniger Stunden. Ich finde auch die Solidarität wichtig – nicht nur für sich selbst etwas zu tun, sondern auch für andere.

Genau: Eine starke Gemeinschaft, die zusammenhält – das ist die Junge BAU! Das wird sich auch auf dem Sunrise wieder zeigen: zusammen diskutieren, essen, feiern ... Warum sollte sich das Sunrise niemand entgehen lassen?
Marcel: Weil’s total interessant ist: Workshops, Infos, Kolleginnen und Kollegen. Weil man immer noch was dazu lernt. Wir weil einfach ’ne geile Combo sind, die abends zusammen feiern kann!
Philipp: Sehe ich genauso. Neue Leute kennenlernen, Kontakte knüpfen, mit Gleichgesinnten eine gute Zeit verbringen – das ist für mich das Sunrise-Festival! Und was mir noch total wichtig ist: das Motto „Refiugees welcome!“ Wir können dort für uns selbst und für unsere Umwelt ein Zeichen setzen: Wir sehen das genauso!

Marcels Konzert bildet am Donnerstagabend (26. Mai) den Auftakt zum musikalischen Teil des Sunrise-Festivals. Philipp spielt mit den Bourbon Bastards zum krönenden Abschluss am Samstagabend (28. Mai). Am Freitagabend (27. Mai) bringen euch Dove or Duck, die „Captains of Pop-Punk“ auf Touren.

Das Sunrise-Festival 2016 „Refugees welcome!“ findet vom 26. bis 29. Mai 2016 in der IG BAU-Bildungsstätte in Steinbach bei Frankfurt (Main) statt. Alle Infos und Anmeldung hier.