Politik / Themen


© b_engel
04.01.2017
Fünf Wahlen stehen 2017 an: Die Bundespräsidentenwahl, drei Landtagswahlen und die Bundestagswahl im September. Der DGB hat seine Anforderungen an die Parteien zur Bundestagswahl bereits formuliert. Als Einheitsgewerkschaft ist der DGB parteipolitisch unabhängig, aber nicht neutral. > weiterlesen 
© Rainer Sturm / www.pixelio.de
14.12.2016
Die neue Arbeitsstättenverordnung (ArbStättV) gilt ab sofort. Die alte Bildschirmarbeitsverordnung ist in der ArbStättV aufgegangen. Telearbeit ist dort eng definiert, für sie ist die Gefährdungsbeurteilung nur bei der Ersteinrichtung Pflicht. Insgesamt sind die Vorschriften für die Gefährdungsbeurteilung und die Unterweisung präzisiert worden. Die Zeitschrift »Gute Arbeit« (GA) stellt das neue Recht in der Ausgabe 12/2016 vor 
© BHI
08.12.2016
Kurz vor dem alljährlich am 10. Dezember stattfindenden Internationalen Tag der Menschenrechte führen die Beschäftigten von LafargeHolcim einen globalen Aktionstag durch, um auf die zahlreichen Verletzungen der Arbeitnehmerrechte durch den weltweit größten Zementhersteller aufmerksam zu machen. > weiterlesen 

IG BAU begrüßt Bereitschaft zu wichtigen Korrekturen in der Rentenpolitik

Stabilisierung und Anhebung des gesetzlichen Rentenniveaus sind notwendig

© DGB
25.11.2016
Die IG BAU begrüßt die Bereitschaft von Bundesarbeitsministerin Andrea Nahles, ein Konzept zu entwickeln, um in der gesetzlichen Rentenversicherung dauerhaft ein höheres Rentenniveau zu ermöglichen. Das vorgelegte Konzept beinhaltet wichtige Korrekturen in der Rentenpolitik. Die Festlegung eines Sicherungsziels über 2030 hinaus begrüßen wir ebenfalls.  weiterlesen
02.11.2016
Leben Frau und Mann zusammen ohne miteinander verheiratet zu sein und bezieht einer Arbeitslosengeld II (Hartz IV), stellt sich die Frage, ob zwischen beiden eine sogenannte Bedarfsgemeinschaft besteht. Das Bundessozialgericht hat jetzt entschieden, dass ein Jobcenter diesbezüglich keine eherechtlichen Vorschriften aus dem Familienrecht des BGB anwenden darf. Damit konnte das Gewerkschaftliche Centrum für Revision und Europäisches Recht erfolgreich für ein Mitglied der IG BAU kämpfen.  weiterlesen

Statt Vollgas – nur im 1. Gang: Neubau von Wohnungen ist „GroKo-Problembaustelle“

1 Jahr vor der Bundestagswahl: Fakten-Check zum 10-Punkte-Programm

© Verbändebündnis Wohnungsbau (Tobias Seifert)
20.10.2016
Den „Erledigt“-Stempel kann die Große Koalition in Sachen Wohnungsbau getrost in der Schublade lassen. Die Wohnungsbaupolitik ist eine „offene Baustelle“. Darin sind sich sieben führende Organisationen und Verbände der Bau- und Immobilienbranche einig.  weiterlesen
© simpleshow.com
05.10.2016
Flüchtlinge in Arbeitsmarkt und die Gesellschaft zu integrieren – das ist eine der zentralen Herausforderungen der Gegenwart. Konsequent, schnell und pragmatisch sollten Flüchtlinge mit Bleibeperspektive ausgebildet werden, um sie so am gesellschaftlichen Leben teilhaben zu lassen und ihnen ein selbstbestimmtes Leben zu ermöglichen.  weiterlesen

Einst Betongewerkschaft – heute umweltpolitischer Vorreiter

Auftritt der IG BAU auf der Woche der Umwelt im Forum Zukunftsfähiges Wirtschaften

Von links: IG BAU-Vize Dietmar Schäfers, Florian Schöne, DNR und Bettina Pfeifer, PECO-Institut
© IG BAU
08.06.2016
Bei der diesjährigen Woche der Umwelt veranstaltete die IG BAU auf Einladung der Deutschen Bundesstiftung Umwelt (DBU) ein Forum zum Thema „Arbeit und Umwelt im Spannungsverhältnis unserer Industriegesellschaft“. Auf dem Podium diskutierten der stellvertretende Bundesvorsitzende Dietmar Schäfers und Florian Schöne, Generalsekretär des Deutschen Naturschutzrings (DNR). Die Moderation hatte Bettina Peifer vom PECO-Institut für nachhaltige Regionalentwicklung.  weiterlesen
© IG BAU (R+W)
30.04.2015
Auf fast jeder Großbaustelle stößt der Zoll bei seinen Schwarzarbeits-Kontrollen auf organisierte Kriminalität. Das geht aus der „Zoll-Jahresbilanz 2014“ des Bundesfinanzministeriums hervor. Die rund 6.700 Zöllnerinnen und Zöllner überprüften im vergangenen Jahr 513.000 Personen und 63.000 Arbeitgeber.  weiterlesen

„Freifahrt-Schein“ für Kurzzeit-Jobs kostet reguläre Arbeitsplätze

Gewerkschaft befürchtet Boom von ausländischen Billiglohnkräften

© IG BAU
Frankfurt am Main, 15.09.2010
Die von der Europäischen Kommission geplante massive Ausweitung der Saisonarbeit wird nach Einschätzung Bundesvorsitzenden der IG BAU, Klaus Wiesehügel, negative Auswirkungen auf den deutschen Arbeitsmarkt haben. „Wenn es nach dem Willen der EU geht, wird der Einsatz von Saisonarbeitern aus außereuropäischen Ländern künftig nicht mehr nur auf die klassischen Saisonarbeitsbranchen begrenzt bleiben.  weiterlesen

Mitglied werden


Faire Arbeit Jetzt


Lesen Sie auch


Arbeitnehmerfreizügigkeit gerecht gestalten

 DGB / b_engel