Bildung / Berufsbildung


Qualifikations- und Berufsfeldprojektionen bis 2030 – auch die Bauwirtschaft und Reinigungsbranche sind regional betroffen


© IAB
15.04.2015
Aktuelle Befunde des Institut für Arbeitsmarkt- und Berufsforschung zeigen, dass bisher nur in einzelnen Regionen (vor allem in Süddeutschland) oder Branchen (Maschinenbau, Gesundheit) zunehmend Probleme bei Stellenbesetzungen auftreten. Langfristig könnte es allerdings in beruflichen und qualifikatorischen Teilbereichen zu größeren Schwierigkeiten bei der Stellenbesetzung kommen.

Da es in Deutschch wie vor große regionale Unterschiede gibt und sich die Regionen hinsichtlich ihrer Bevölkerungs- und Wirtschaftsstruktur unterschiedlich entwickeln, dürften sich künftig auch Arbeitsmarktsituationen regional unterscheiden.

Beigefügte Grafik modelliert Arbeitskräfteangebot und Arbeitskräftebedarf in 20 erweiterten Berufshauptfeldern in sechs Regionen und zeigt den Entwicklungspfad, auf dem wir uns bis zum Jahr 2030 befinden, wenn sich die bisherigen Trends fortsetzen.

Mitglied werden