Internationales


Schweden: Sparpolitik auf dem Prüfstand

Für eine neue Politik für Vollbeschäftigung und solidarische Lohnpolitik


© Hofres
21.07.2015
Die schwedischen Arbeitergewerkschaften (LO) präsentieren einen Plan für eine neue Finanz- und Arbeitsmarktpolitik, die Arbeit wieder in den Mittelpunkt rückt und sich gegen den dominierenden Diskurs der Austeritätspolitik in Schweden und Europa stellt. Damit könnte die Debatte nicht nur in Schweden sondern in ganz Europa, nicht zuletzt in Deutschland, neu ausgerichtet werden

Schweden wird auch heute noch gerne als das Musterland sozialer Demokratie angeführt. Oft wird dabei auf das „schwedische Modell“ mit universalem Wohlfahrtsstaat, einer Arbeitsmarktpolitik, in denen traditionell die Gewerkschaften eine tragende Rolle spielen, und einer aktiven Rolle des Staates in Finanz- und Geldpolitik hingewiesen.Seit der schwedischen Finanzkrise Anfang der 1990er Jahre, spätestens aber seit der Regierungsübernahme der bürgerlichen „Allianz“ 2006 bekam das „schwedische Modell“ Abnutzungserscheinungen. Ähnliche Entwicklungen sind auch in den anderen skandinavischen Ländern zu beobachte.

Hier geht's zum vollständigen Beitrag von Dr. Gero Maas im DGB-Debattenmagazin "Gegenblende".