Geschichte


Staatsbegräbnis für Georg Leber

Militärische Ehren für den „Soldatenvater“

IG BAU-Bundesvorsitzender Klaus Wiesehügel bei seiner Traueransprache <br />© bit
IG BAU-Bundesvorsitzender Klaus Wiesehügel bei seiner Traueransprache
© bit
05.09.2012
Mit militärischen Ehren und im Beisein etlicher Spitzenpolitiker wurde gestern der frühere Bundesverteidigungsminister und Vorsitzende der Baugewerkschaft, Georg Leber, in Schönau am Königssee beigesetzt.

IG BAU-Vorsitzender Klaus Wiesehügel bekundete die Trauer der IG BAU, „unseren Schorsch Leber jetzt nicht mehr unter uns zu wissen.“ Die deutsche Baugewerkschaft habe ihr prominentestes Mitglied, einen treuen Freund und einen Begleiter, der immer einen guten Ratschlag hatte, verloren.

Bundesverteidigungsminister Thomas de Maizière würdigt Georg Leber © bit

Bundesverteidigungsminister Thomas de Maizière würdigte in seiner Trauerrede die großen Verdienste von Georg Leber, der von 1972 bis 1978 an der Spitze des Verteidigungsministeriums stand. Seine menschliche Art der Amtsführung habe ihm den Beinamen „Soldatenvater“ einbrachte.

Als letzten Gruss an den früheren Minister stellte das Wachbataillon der Bundeswehr ein großes Ehrengeleit auf dem Schönauer Bergfriedhof.

Traueranzeige IG BAU in der Frankfurter Rundschau
Traueranzeige GEW und Stiftung Berufshilfe in der Frankfurter Rundschau
SPD-Chef Sigmar Gabriel erweist Georg Leber die letzte Ehre © bit

An Lebers große Veränderungen in den Streitkräften erinnerte der SPD-Vorsitzender Sigmar Gabriel. Er sei ein Einheitsgewerkschafter der ersten Stunde gewesen und habe den Geist der Sozialpartnerschaft vorgelebt. An der Beerdigung nahmen auch SPD-Fraktionschef Frank-Walter Steinmeier und Ex-Verteidigungsminister Peter Struck (SPD) teil und erwiesen Georg leber die letzte Ehre.

Das Requiem hielt der Mainzer Bischof und Kardinal Karl Lehmann.

Georg Leber war von 1957 bis 1966 Vorsitzender der IG Bau-Steine-Erden. Der gelernte Maurer aus dem Westerwald wurde über die Gewerkschaftsbewegung hinaus als Verkehrs- und Verteidigungsminister bekannt. Von 1979 bis 1982 war er Vizepräsident des Deutschen Bundestages. Seine letzten Lebensjahre verbrachte Georg Leber zurückgezogen im Berchtesgadener Land.

© bit
In Dankbarkeit und Verehrung - der Kranz der IG BAU
Letzter Grussfür den 'Soldatenvater' © bit
Letzter Ehre für einen große Persönlichkeit © bit
Georg Leber - in unserer Gewerkschaft hat er einen Ehrenplatz © bit