Tarife


Ziegelindustrie Bayern: Arbeitgeber haben uns immer noch nicht verstanden

05.12.2016
Am vergangenen Freitag, 2. Dezember, fand in Ismaning die zweite Tarifverhandlung für die Beschäftigten der Ziegelindustrie Bayern statt. Nach mehrstündigen Verhandlungen ließen sich die Arbeitgeber zu einem „Angebot“ hinreißen. Sie bieten an:

Einen Abschluss für zwei Jahre: Im ersten Jahr eine Erhöhung um 2 Prozent, im zweiten Jahr eine Erhöhung um 1,6 Prozent.

Obwohl wir der Arbeitgeberseite nochmals unsere Forderungen deutlich gemacht haben, wurde uns dieses Angebot vorgelegt und nichts zu unseren Forderungen:
- Erhöhung der Löhne und Gehälter um 150 Euro in allen Lohn und Gehaltsgruppen monatlich.
- Erhöhung der Ausbildungsvergütungen in jedem Ausbildungsjahr um 75 Euro je Monat, sowie eine Regelung zur Ausbildungsförderung.
- Regelung zur Übernahme von Auszubildenden in der Ziegelindustrie in Bayern.
- Gewerkschaftsmitglieder erhalten eine angemessene Ausgleichszahlung für Ausfallstunden.

Das lässt nur den Schluss zu, dass die Arbeitgeber uns noch nicht so richtig verstanden haben; sorgen wir dafür dass sie verstehen was wir wollen!

Die Verhandlungen werden Ende Januar, Anfang Februar 2017 fortgesetzt.