Tarife


Ziegelindustrie Nordrhein-Westfalen/südliches Niedersachsen: Erste Tarifverhandlung ohne Ergebnis vertagt!

01.12.2016
Am 30. November fand die erste Tarifverhandlung für die Ziegelindustrie, Tarifgebiet Nordrhein-Westfalen und südliches Niedersachsen, statt und wurde ergebnislos unterbrochen.
Die Forderung der IG BAU:Antwort der Arbeitgeber:
Erhöhung der Entgelte um 150 Euro in allen Entgeltgruppen monatlich.Wurde von den Arbeitgebern abgelehnt, sie wollen eine prozentuale Erhöhung, wie die Tarifabschlüsse der Baustoffindustrie 2016.
Erhöhung der Ausbildungsvergütungen in jedem Ausbildungsjahr um 75 Euro je Monat.Hierzu keine Aussage der Arbeitgeber.
Regelung zur Übernahme von Auszubildenden in der Ziegelindustrie.Arbeitgeber wollen Nichts festschreiben.
Gewerkschaftsmitglieder sollen zum Ausgleich ihrer besonderen Belastung eine angemessene jährliche Einmalzahlung erhalten.Eine jährliche Einmalzahlung wird es mit den Arbeitgebern nicht geben
Dieser Anschlusstarifvertrag soll eine Laufzeit von 12 Monate haben.Nach Willen der Arbeitgeber soll die Laufzeit des Tarifvertrages 24 Monate betragen

Die Verhandlungen werden am 30. Janaur 2017 fortgesetzt.