Tarife - Beton- und Fertigteilindustrie Nordrhein-Westfalen: Verhandlungsauftakt

Beton- und Fertigteilindustrie Nordrhein-Westfalen: Verhandlungsauftakt


16.08.2017
Am 15. August wurden die Tarifverhandlungen für die Beschäftigten der Beton- und Fertigteilindustrie Nordrhein-Westfalen aufgenommen. Nach einer ausführlichen Begründung unserer Forderungen und der sich anschließenden Diskussion über die wirtschaftliche Situation, die derzeit gut ist, legten die Arbeitgeber in den frühen Nachmittagsstunden nachstehendes Angebot auf den Tisch:

Laufzeit vom 1. Juli 2017 bis 30. Juni 2019,

Monat Juli 2017 soll ein Null-Monat werden (keine Tariferhöhung),

Erhöhung der Entgelte ab 1. August 2017 um 1,6 Prozent und ab 1. Juli 2018 um weitere 1,6 Prozent.

Für die Auszubildenden soll eine Lösung gefunden werden, die der Forderung der IG BAU „Anhebung des Prozentgitters zur Berechnung der Ausbildungsvergütungen“ nahe kommt.

Dieses „Angebot“ wurde von den Mitgliedern der Tarifkommission der IG BAU als völlig unzureichend zurückgewiesen.

Die Arbeitgeberseite sah sich außer Stande ein verbessertes Angebot vorzulegen; deshalb wurden die Tarifverhandlungen auf den 29. September vertagt.