Tarife - Landwirtschaft: Mehr Geld bei Rinderzucht Schleswig-Holstein

Landwirtschaft: Mehr Geld bei Rinderzucht Schleswig-Holstein

10.09.2015
Ende August fanden die Tarifverhandlungen für die Arbeitnehmer der Rinderzucht Schleswig-Holstein e.G., Neumünster, statt. Unter der derzeit wirtschaftlich schwierigen Situation des niedrigen Milchpreises und den damit im Zusammenhang stehenden Problemen bei den Besamungen wurde in einer von Sachlichkeit geprägten Verhandlungsatmosphäre folgendes Ergebnis erzielt.

Die Gehälter steigen in zwei Stufen zum 1. September 2015 um drei Prozent und ab 1. September 2016 um weitere zwei Prozent.

Dies bedeutet zum Beispiel in der Gehaltsgruppe IV/ Stufe I nach der zweiten Erhöhung eine Anhebung von bisher 2.592 Euro/monatlich um 131 Euro auf 2.723 Euro/monatlich.

Oder zum Beispiel in der Gehaltsgruppe V/ Stufe 2 nach der zweiten Erhöhung eine Anhebung von bisher 3.048 Euro/monatlich um 154 Euro auf 3.202 Euro/monatlich.

Die Ausbildungsvergütungen werden ebenfalls in zwei Schritten angehoben, sie betragen

ab 1. September 2015ab 1. September 2016
im 1. Ausbildungsjahr665,00 € 685,00 €
im 2. Ausbildungsjahr695,00 € 715,00 €
im 3. Ausbildungsjahr755,00 € 775,00 €

Erneut konnte die Vergütung für die Tierzuchttechniker in Ausbildung angehoben werden.

Ab 1. September 2015 bedeutet das für den 1. bis 3. Monat der Gruppe III/2 eine Anhebung von derzeit 55 Prozent auf 60 Prozent und für den 4. bis 6. Monat der Gruppe III/3 eine Anhebung von ebenfalls 55 Prozent auf 60 Prozent.

Mit Wirkung vom 1. September 2016 erfolgt eine weitere prozentuale Anhebung: für den 1. bis 3. Monat der Gruppe III/2 auf 65 Prozent und für den 4. bis 6. Monat der Gruppe III/3 ebenfalls auf 65 Prozent.

Der Tarifvertrag hat eine Laufzeit vom 1. September 2015 bis 31. August 2017.