Tarife - Naturstein- und Naturwerksteinindustrie Nordrhein-Westfalen: Verhandlungsauftakt

Naturstein- und Naturwerksteinindustrie Nordrhein-Westfalen: Verhandlungsauftakt

15.04.2015
Am 14. April wurden in Dortmund die Verhandlungen zum Entgelttarifvertrag für die Beschäftigten in der Naturstein- und Naturwerksteinindustrie Nordrhein-Westfalen aufgenommen. Zu Beginn der Verhandlung hat die Tarifkommission der IG BAU ihre Forderungen zur diesjährigen Tarifrunde vorgetragen:

- Laufzeit des neuen Tarifvertrages 12 Monate,
- Erhöhung der Entgelte und Ausbildungsvergütungen um 5,5 Prozent, mindestens jedoch 150 Euro/Monat in allen Entgeltgruppen (soziale Komponente),
- Überproportionale Anhebung der Ausbildungsvergütungen,
- Nur für Mitglieder der IG BAU: Erhöhung des zusätzlichen Urlaubsgeldes von bisher 21,50 Euro/Urlaubstag auf 25 Euro/Urlaubstag.

Als Begründung wurde vorgetragen:
- Die Zunahme des Fachkräftemangels, insbesondere in Ballungsgebieten,
- Die Abnahme der Attraktivität der Branche Naturstein und Naturwerkstein durch lange Arbeitszeiten, weite Anfahrtswege, häufige Entsendungen,
- Zunahme von Wochenend- und Nachtarbeit (Kundenforderung),
- Steigende Überalterung in den Betrieben (Alterspyramide).

Durch die Arbeitgeberseite wurde auf die „schwierige“ wirtschaftliche Situation in den Regionen und Betrieben hingewiesen.

Trotz intensiver Verhandlungen sahen sich die Arbeitgeber an diesem Tag außer Stande, ein Angebot vorzulegen. Die Tarifvertragsparteien haben sich daraufhin vertagt und setzen die Verhandlungen am 21. Mai fort.