Tarife - Ofen- und Luftheizungsbauerhandwerk Bayern: 4,5 Prozent mehr Lohn bzw. 6,5 Prozent mehr Ausbildungsvergütung

Ofen- und Luftheizungsbauerhandwerk Bayern: 4,5 Prozent mehr Lohn bzw. 6,5 Prozent mehr Ausbildungsvergütung

09.08.2017
Ab September erhalten die Beschäftigten im Ofen- und Luftheizungsbauerhandwerk Bayern mehr Geld. Die IG BAU und die Arbeitgebervertreter einigten sich im Juli 2017 auf ein Ergebnis.

Der gefundene Kompromiss ist für alle Seiten tragbar. Insbesondere für die Auszubildenden konnten spürbare Verbesserungen vereinbart werden. Dieser Schritt ist besonders wichtig, da die Branche gerade dort drohte, den Anschluss an die allgemeine Entwicklung der Ausbildungsvergütungen zu verlieren. Gegenüber dem Nachwuchs signalisiert das Ergebnis somit auch, dass sich das Handwerk zukunftsfähig aufstellen will.
 
Das Tarifergebnis sieht insgesamt ein Lohn-Plus von 4,5 Prozent vor. Ab dem 1. September 2017 betragen die Löhne für:
 
Gesellen, Facharbeiter

  • a) ab dem 3. Facharbeiterjahr: 16,67 €
  • b) im 2. Facharbeiterjahr: 15,00 €
  • c) im 1. Facharbeiterjahr: 14,17 €

Hilfsarbeiter

  • d) nach den ersten 12 Monaten der Berufszugehörigkeit: 13,34 €
  • e) während der ersten 12 Monate der Berufszugehörigkeit: 12,50 €

Die Ausbildungsvergütungen werden mit Wirkung ab 1. September 2017 um 6,5 Prozent erhöht. Diese betragen dann für das

  • 1. Ausbildungsjahr 660,00 €
  • 2. Ausbildungsjahr 743,00 €
  • 3. Ausbildungsjahr 825,00 €

Der Tarifvertrag hat eine Laufzeit bis zum 30. Juni 2019.