Tarife - Steine- und Erdenindustrie Bayern: Erfolgreiche Verhandlungen

Steine- und Erdenindustrie Bayern: Erfolgreiche Verhandlungen

24.06.2015
Die am 23. Juni in Wolnzach stattgefundenen Tarifverhandlungen für die Beschäftigten der Bayerischen Steine- und Erdenindustrie wurden nach langen und sehr intensiv geführten Verhandlungen abgeschlossen.

Bis zuletzt wurde um die zukünftige Dynamisierung der Jahressondervergütung gerungen. Erst in letzter Minute konnte ein Durchbruch erzielt werden, wodurch die 15-jährige Festschreibung der Jahressondervergütung auf Basis der Stundenlöhne aus dem Jahre 1999 aufgehoben wurde und zukünftig eine Dynamisierung der Jahressonderzahlung stattfindet. Folgendes Ergebnis wurde erzielt:

• Löhne, Gehälter und Ausbildungsvergütungen werden ab dem 1. Juni 2015 um 2,4 Prozent erhöht. Die Erhöhung für Juni 2015 wird mit dem Julientgelt ausgezahlt. Die Tarifverträge haben eine Laufzeit von 12 Monaten.

• Für die Berechnung der Jahressonderzahlung 2015 wird die Tariftabelle 1999 um 2,4 Prozent erhöht. Die Berechnungsgrundlage für die Jahressonderzahlung (Tariftabelle Jahressonderzahlung) dynamisiert sich entsprechend der zukünftigen Lohn- und Gehaltserhöhungen.

• Die Tarifverträge über die Gewährung einer Jahressonderzahlung werden redaktionell überarbeitet.

• Der Ergänzungstarifvertrag vom 21. April 2015 – Verlängerung der zulässigen Dauer von ohne Sachgrund befristeten Arbeitsverhältnissen und der zulässigen Anzahl der Verlängerungen – und der Tarifvertrag über die Altersteilzeit sowie der Tarifvertrag Standortförderung werden um ein Jahr bis zum 31. Dezember 2016 verlängert.