Dachdecker-, Gerüstbauer- und Steinmetzhandwerk - Steinmetz- und Steinbildhauerhandwerk: Einheitlicher Mindestlohn kommt!

Steinmetz- und Steinbildhauerhandwerk: Einheitlicher Mindestlohn kommt!

25.03.2015
Seit Oktober 2014 hat die IG BAU mit dem Bundesinnungsverband der Steinmetze über die Mindestlöhne im Steinmetz- und Steinbildhauerhandwerk verhandelt. Am 11. Februar 2015 konnte – nach ziemlich harten Diskussionen und zähen Verhandlungen – ein Ergebnis erzielt werden.

Der Mindestlohn im Tarifgebiet Ost wird (ab 1. Mai 2015) in einem überschaubaren Zeitraum von 4 Jahren an das Westniveau angeglichen werden.

Die Tarifvertragsparteien sind sich darüber einig, dass damit ein deutlicher Schritt zur Verbesserung des Wettbewerbs zwischen Ost und West im Steinmetz- und Steinbildhauerhandwerk er-reicht werden konnte.


Die Mindestlöhne betragen im Einzelnen:

in Brandenburg, Mecklenburg-Vorpommern, Sachsen, Sachsen-Anhalt und Thüringen:

ab 1. Mai 2015
10,90 EURO
ab 1. Mai 2016
11,00 EURO
ab 1. Mai 2017
11,20 EURO
ab 1. Mai 2018
11,40 EURO

in Baden-Württemberg, Bayern, Berlin, Bremen, Hamburg, Hessen, Nordrhein-Westfalen, Niedersachsen, Rheinland-Pfalz, Saarland und Schleswig-Holstein:

ab 1. Mai 2015
11,30 EURO
ab 1. Mai 2016
11,35 EURO
ab 1. Mai 2017
11,40 EURO
ab 1. Mai 2018
11,40 EURO

Vereinbart wurde außerdem, das bei auswärtiger Beschäftigung auf einer Arbeitsstelle (Baustelle) im Geltungsbereich eines höheren Mindestlohnes dieser in Anwendung zu bringen ist.

Die Mindestlöhne haben eine Laufzeit bis zum 30. April 2019.