Frauen - Zwischen BERUF und FAMILIE passt kein ODER

Zwischen BERUF und FAMILIE passt kein ODER


© Wilhelmine Wulff / www.pixelio.de
01.09.2015
Eine gute Vereinbarkeit von Beruf und Familie wünschen sich viele Mütter und zunehmend auch Väter. Betriebe, die auf ihre Fachkräfte nicht verzichten wollen, erkennen die Notwendigkeit, und etliche Betriebsräte wollen gern die Beschäftigten in diesem Interesse unterstützen. Zuweilen aber fehlt es an Know-how und Unterstützung, um die spezifischen Bedarfe im Unternehmen aufzuspüren oder Hindernisse auf dem Weg in eine gute Vereinbarkeit von Beruf und Familie mit gleichen Chancen für Männer und Frauen aus dem Weg zu räumen.

Hier setzt das von der BGAG-Stiftung Walter Hesselbach geförderte Beratungsprojekt des DGB „Zwischen BERUF und FAMILIE passt kein ODER“ an. Mit Unterstützung erfahrener Beraterinnen können Betriebsräte beteiligungsorientiert gemeinsam mit Geschäftsführung oder Personalabteilung passgenaue Lösungen entwickeln, um Arbeitsbedingungen so zu verändern, dass eine bessere Vereinbarkeit
ermöglicht wird.

Im Organisationsbereich der IG BAU wurde in diesem Jahr das Beratungsprojekt bei der Firma Octeo Multiservices GmbH in Duisburg abgeschlossen. In einem Workshop mit Betriebsrat und Betriebsarzt konnten die Beschäftigten ihre Interessen formulieren. In erster Linie ging es den in der Schulreinigung beschäftigten Frauen um eine besser geregelte Urlaubsplanung, die dann auch umgesetzt wurde. Manchmal helfen auch kleine Schritte weiter.

Informationen zu dem Beratungsangebot sind hier zu finden. Interessierte Betriebsräte können sich gerne auch an das IG BAU-Frauenreferat wenden. E-Mail: frauen@igbau.de.

Ein Beitrag aus der IG BAU-Mitgliederzeitschrift "Der Grundstein/Der Säemann", 07-08/2015.