Tarife


SPIE GmbH Entgelttarifrunde 2018 : 6 Prozent Innovation für mehr Zukunft

23.10.2017
Am 17. Oktober fand in Frankfurt am Main die erste Sitzung der Tarifkommission für die Mitglieder der IG BAU bei der SPIE GmbH statt. Themen waren unter anderem die Kündigung der Entgelttabelle sowie die Forderungsfindung für die Tarifrunde 2018.

Kündigung der Entgelttabelle
Die aktuelle Entgelttabelle wird zum 31. Dezember 2017 gekündigt. Die Tarifkommission fordert in der kommenden Entgeltrunde ein zukunftsweisendes Tarifmodell ein. Die Forderung nach 6 Prozent mehr Lohn, Gehalt und Ausbildungsvergütung soll eine Wahlmöglichkeit für Mitglieder der IG BAU beinhalten. Ziel hierbei ist eine direkte Mitbestimmung für Mitglieder der IG BAU über die Verwendung der Erhöhung. Denkbar wäre eine Umwandlung in zusätzliche Urlaubstage, Arbeitszeitverkürzung oder direkt als prozentuale Erhöhung des Entgeltes.

Neuausrichtung der Konzernzentrale in Ratingen
Mit vollkommenem Unverständnis hat die Tarifkommission auf den „Wunsch“ des Arbeitgebers nach einer tariflosen Konzernzentrale reagiert. Mitarbeiter/-innen den Tarifvertrag abzukaufen und zu glauben, damit einen elementaren Bestandteil eines Arbeitsverhältnisses auf Dauer abzulösen, zeugt nicht unbedingt von unternehmeri-schem Weitblick. Es bleibt abzuwarten, ob die Mitarbeiter/-innen einen tariflosen Zustand tolerieren werden.